Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
19. WPC 2010 Polen
So, ich bin wieder zuhause, ein ausführliches Fazit gibts irgendwann später. Falls irgendwelche WM-Organisatoren mitlesen, muß ich sie schonmal warnen: dieses wird nicht positiv ausfallen...
Zitieren
Ich habe auch den Eindruck, dass jedes Ü-Rätsel oder jeder LM-Wettbewerb sorgfältiger geplant ist als die WM.
Zitieren
So, jetzt mal etwas ausführlicher:

Diese WM war so ziemlich die schlechteste, die ich bislang erlebt habe.

Es begann bereits im Vorfeld: Das Instruction Booklet war erst so knapp vor der WM online, so daß es nicht mehr möglich war, sämtliche Unklarheiten im Vorfeld zu beseitigen, wodurch die Fragestunde am Montagabend extrem lang wurde. Auch enthielt das Booklet etliche Fehler, darunter einige, wo mir völlig schleierhaft ist, wie sie entstehen können - beispielsweise ein sudokuähnliches Rätsel, wo die Lösung korrekterweise die Größe 8x8 hatte, das Rätsel selbst jedoch 8x9. Gut, das war eher spaßig als störend, aber ein Indiz dafür, daß die Rätsel nicht alle sorgfältig geprüft wurden.

Auch die Anreise verlief nicht unproblematisch: Das Abholen der Teilnehmer am Flughafen klappte wohl, das Abholen vom Bahnhof leider nicht. Zwar gab es wohl Busse, die vom Flughafen über den Bahnhof zum Hotel fahren sollten, aber der Warschauer Hauptbahnhof ist groß und es wurden anscheinend nur geringe Mühen unternommen, die am Bahnhof wartenden Teilnehmer zu finden. Für Florian, Philipp und mich war das nicht so tragisch, aber die ebenfalls per Bahn anreisenden Slowaken mußten wohl mehrere Stunden am Bahnhof warten...

Das Hotel machte zunächst einen guten Eindruck, das gab sich jedoch schnell. Der größte Kritikpunkt in meinen Augen ist, daß es den Begriff "Nichtraucher" in Polen nicht zu geben scheint. Die Hotellobby, praktisch der einzige Raum, in dem man sich mit anderen Rätslern zusammensetzen konnte, war nach kurzer Zeit dermaßen verraucht, daß es keinen Spaß machte, sich dort aufzuhalten (was die meisten Teilnehmer mangels Alternativen dann doch gemacht haben). Daß die Hotellobby gleichzeitig als Speisesaal fungierte (dabei aber nicht über genug Plätze verfügte, um alle WM-Teilnehmer gleichzeitig zu versorgen), machte die Situation natürlich nicht besser.

Auch die Zimmer waren nicht besser: In unserem Flügel ging es einigermaßen, aber andere Teilnehmer erzählten mir, daß bei ihnen auf dem Gang derart heftig geraucht wird, daß der Rauch in sämtliche Zimmer hineinzieht. Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte, wenn ich einen solchen Raum erwischt hätte - das geht für mich überhaupt nicht.

Zimmerservice gab es übrigens überhaupt nicht, und man hatte keinen Einfluß auf die Heizung in den eigenen Zimmern: Tagsüber blieb die Heizung aus (und es war saukalt), abends und nachts lief die Heizung dagegen auf Hochtouren, so daß man das Fenster öffnen mußte, um eine erträgliche Temperatur hinzubekommen - dafür hörte man dann schön deutlich die beiden Hunde, die die ganze Nacht über bellten...

Die Rätsel waren größtenteils recht gut, aber eben nur größtenteils. Es gab mehrere fehlerhafte Rätsel: in einer der gemischten Runden beispielsweise enthielt in einem Rätsel die beabsichtigte Lösung einen Fehler. Michael hat ihn - leider, muß man sagen - gefunden und viel Zeit auf der Suche nach einer korrekten Lösung verschwendet; zwar bekam er später die Punkte für dieses Rätsel zuerkannt, aber insgesamt hat ihn dieser Fehler deutlich mehr Zeit gekostet. Dazu kommt noch die in diesem Thread bereits erwähnte Fußball-Runde, die schließlich komplett gestrichen wurde.

Sowohl in der Classics- als auch in der Innovative-Runde gab es zehn verschiedene Rätseltypen mit jeweils zwei Rätseln, einem leichten und einem schweren. Das ist an sich eine gute Idee, allerdings fand ich die Umsetzung nicht gelungen, da die Diskrepanz der Schwierigkeitsgrade zu hoch war: Extrembeispiel ist eine Battleships-Variante, in der das leichte Rätsel gerademal zwei Punkte brachte (was umgerechnet 24 Sekunden Lösezeit entspricht) und das schwere mit 32 Punkten noch unterbewertet war. Natürlich sollte eine WPC auch schwere Rätsel enthalten, aber wenn die Rätsel so schwer sind, daß man auf heftige Fallunterscheidungen angewiesen ist, dann läuft da etwas falsch: Ein schweres Doppelstern-Rätsel etwa konnte ich während des Wettbewerbs in 5-10 Minuten lösen (mittels zweifacher Fallunterscheidung, wo ich Glück hatte, daß beinahe mein erster Versuch direkt zur Lösung führte); später versuchten Florian, Philipp und ich nochmal, das Rätsel allein mit logischen Schritten zu lösen - es gelang uns, aber erst nach weit über 30 Minuten.

Und schließlich die Playoffs. Das Teamfinale war eine Art Weakest Link, welche als abschließende Teamaufgabe ein 9x9-Hochhausrätsel enthielt, wo man die Lösung mit legoähnlichen Steinen bauen mußte. Geplant war ursprünglich, daß bereits der erste Finalist am Teamtisch das komplette Rätsel bekommt, nur nicht genug Bausteine. Da die Teilnehmer ihre Einzelaufgaben nacheinander lösen müssen, hat jedes Team genug Zeit, das Rätsel bereits komplett zu lösen, bevor der letzte Finalist am Teamtisch ankommt; zwar war es nicht gestattet, sich Notizen zu machen, aber mit den Bausteinen als Markierungen kann man auch zu zweit oder zu dritt das Rätsel lösen - dann kommt es nur noch darauf an, welches Team zuerst komplett ist und am schnellsten bauen kann.

Nach zahlreichen Einwänden der Finalteams wurde der Modus abgeändert, so daß der erste Finalist erst einen Teil der Randhinweise bekommt usw, so daß es sich immerhin um einen sinnvollen Weakest Link handelt. Dennoch bin ich mit dem Finalmodus nicht besonders glücklich; das Hochhausrätsel war an sich nicht besonders schwer, jeder der 16 Finalisten hätte es in vernünftiger Zeit lösen können, und ich bin generell kein Freund davon, Rätsel durch künstliche Nebenbedingungen - wie hier das Verbot, sich mit Bleistift Notizen zu machen - zu erschweren. Auch einen Weakest Link als Finalmodus finde ich nicht geeignet: drei exzellente Löser sollten zumindest die Chance haben, einen Blackout des vierten Teammitglieds zu kompensieren - das ist bei einem Weakest Link nicht der Fall (Pal Madarassy saß etwa eine halbe Stunde an seinem Einzelrätsel; obwohl die Ungarn das Hochhausrätsel am schnellsten von allen Finalteams lösten, landeten sie damit nur auf dem vierten Platz).

Bei den Einzel-Playoffs passierte wieder einmal ein Fehler, diesmal in Form eines Kakuro, welches zwei Tage zuvor schon in der Classics-Runde verwendet wurde. Wie kann so etwas passieren? Sollte man nicht bei den Playoff-Rätseln besondere Sorgfalt walten lassen, zumal in den letzten Jahren schon mehrfach ähnliche Fehler passiert sind? Kann man nicht verdammt noch mal irgendwann mal aus solchen Fehlern lernen?

Schließlich muß man sich die Frage stellen, welchem Zweck Playoffs überhaupt dienen. Der ursprüngliche Gedanke bei der Einführung der Playoffs war, die WPC für Zuschauer und Medien attraktiver zu machen. Nur: Welche Zuschauer? Welche Medien? Meines Wissens saßen im Publikum nur diejenigen WM-Teilnehmer und Teamcaptains, die es nicht in die Playoffs geschafft hatten; Zuschauer von außerhalb gab es meines Wissens nicht, auch Medienvertreter habe ich nicht gesehen. Und selbst wenn - eine WPC wird durch Playoffs für Zeitungen oder Fernsehen sicher nur dann interessanter, wenn diese fehlerfrei ablaufen. Welchen Werbeeffekt hat es für unsere "Sportart", wenn bei den einzigen internationalen Wettbewerben jedes Jahr wieder das gleiche Chaos regiert?

Alles in allem gesehen, hätte man diese WM in nahezu jedem Aspekt besser machen können. Für Ungarn nächstes Jahr bin ich zuversichtlich, daß das auch geschehen wird.

Grüße,
uvo
Zitieren
Sad 
Hallo zusammen

Leider hat mich heute morgen diese Mail-Nachricht erreicht...

Zitat:Hello
I am Marcin your fotographer with WPC 2010 I have for handing over bad news Jacek Szczap our friend died 17 December in Warsaw.
Funeral will have place on Thursday (23.12) in Warszawa in Wólka Węglowa Cementery. I dont know exact time but will write it down on Monday.

Ich möchte mich im Namen aller Teilnehmer nochmals für den grandiosen Einsatz bedanken, den Jacek vor, während und nach der WPC geleistet hat. Er hat das möglichste getan, um in Paprotnia eine würdige WPC zu organisieren!

Auch wenn einige Beiträge in diesem Thema einige berechtigte Verbesserungsvorschläge enthalten, möchte ich die Leistung von Jacek und seiner Crew in bester Erinnerung behalten.

Mein herzliches Beileid allen Angehörigen.

Wuzzle
Zitieren
Weiss jemand im Forum, wie man an die Wettbewerbsrätsel kommt? Werden diese noch veröffentlicht? Gerne auch eine PN.

Niels
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  WPC 2010 Realshaggy 1 2.948 31.07.2010, 08:39
Letzter Beitrag: Leli
  Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. IQIQIQ 77 65.819 03.07.2010, 14:42
Letzter Beitrag: SilBer
  LM 2010 Anleitungsheft Hausigel 36 31.785 29.06.2010, 12:05
Letzter Beitrag: Realshaggy
  Qualifikation zur Logic Masters 2010 uvo 132 107.273 08.05.2010, 18:02
Letzter Beitrag: uvo
  Testlöser 2010 ibag 13 11.622 30.04.2010, 18:17
Letzter Beitrag: Hausigel

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste