Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Programme zum Erstellen von Rätseln
#1
Hi.

Bisher habe ich meine Rätsel in den Computer bekommen, indem ich eine Tabelle in Open Office erstellt habe. Die Strukturen habe ich über die Rahmenfunktion eingefügt. Danach kopieren in die Zwischenablage, einfügen in Paint und dort zuschneiden und überflüssige Raster entfernen, speichern als png.

Ich habe den Eindruck, dass das irgendwie zu aufwändig ist - was meint ihr? Und vor allem, wie erstellt ihr eure Rätsel? Vielleicht können ein paar Tipps auch andere motivieren, ein paar (mehr) Rätsel einzustellen.

Sebastian
Zitieren
#2
I make a printscreen (ALT+PrtSc) and past in Paint. In this case it works as 'what you see is what you get'. Some procedure as you to make a .png.

My puzzels are usually made in MSWord (most sudoku variants) or MSExcel (Pentomino, route).

Richard
Zitieren
#3
Ich verwende Postscript. Da gibt es zu zahlreichen Rätseln bereits Vorlagen im Wiki, wo man einfach nur noch das Rätselgitter ausfüllen muss. Seit vorgestern kann man die .eps-Dateien auch direkt ins Rätselportal hochladen; diese werden dann automatisch nach PNG convertiert. Um sich .eps-Dateien anschauen zu können, benötigt man Ghostview. Das gibt's aber kostenlos irgendwo im Netz.
Zitieren
#4
Nachdem ich eine Zeit lang mehr mit Versuch und Irrtum als mit Wissen Bernis Vorlagen abgeändert habe (hatt ich dir ja schon berichtet), weiß ich inzwischen ziemlich genau, was ich tue. Spätestens zum Rundweg mit gespaltener Persönlichkeit gab es eindeutig keine Vorlage mehr, wo ich einfach nur Zahlen austauschen musste Biggrin.
Das Vorgehen kann ich eigentlich empfehlen, wenn man sich zumindest etwas mit Programmieren auskennt oder fähig ist, Schlüsse aus Regelmäßigkeiten zu ziehen. Meistens kann man den Inhalt des Rätsels selbst auch in der Textansicht der eps-Datei direkt ablesen und manipulieren. Wenn man sich dann eine Hand voll grundlegender Befehle und vor allem das Grundprinzip von Postscript (die Operanden kommen vor dem Operator, also 2 3 + statt 2 + 3) zu Gemüte führt, ist man eigentlich schon fertig und muss nur noch aufhören, ständig Fehler zu machen Biggrin.

Schönen Gruß,

Calavera
Zitieren
#5
Jaja, ein guter Programmierer merkt unbewusst, wenn er gerade dabei ist einen Fehler zu machen und macht stattdessen eine Pause.

Berni, der jetzt mal eine Pause macht
Zitieren
#6
Das ist ne super Einstellung, allerdings - wenn ich so an Postscript rangegangen wäre, hätte ich 90 % mit Pause verbracht! Wink Aber ich bin natürlich auch deutlich fachfremder als die meisten Anderen hier. Dagegen klingt für mich die Vorgehensweise von Richard sehr, sehr verlockend. So könnte ich glatt auch dazu kommen, diese seltsamen png-Dateien zu erzeugen, oder?? Upsidedown Geht das auch in Farbe?
LG Silke
Zitieren
#7
Ich habe mir vor kurzem Dia heruntergeladen (Windows-Version unter http://dia-installer.de/index_de.html): ein einfaches Programm zum Zeichnen von Diagrammen. Viel habe ich damit noch nicht gemacht, aber man kann damit png-Dateien erzeugen. Ausserdem ist es für Linux und Windows verfügbar und kostenlos.
Zitieren
#8
(02.07.2009, 11:26)berni schrieb: Ich verwende Postscript. Da gibt es zu zahlreichen Rätseln bereits Vorlagen im Wiki, wo man einfach nur noch das Rätselgitter ausfüllen muss. Seit vorgestern kann man die .eps-Dateien auch direkt ins Rätselportal hochladen; diese werden dann automatisch nach PNG convertiert. Um sich .eps-Dateien anschauen zu können, benötigt man Ghostview. Das gibt's aber kostenlos irgendwo im Netz.

Sag mal berni, was ist das eigentlich, was da immer in den eps-Dateien steht:
"This file is in Standard Puzzle Format (SPF)"

Gibt es da wirklich ein normiertes Standard-Format? Wenn ja, wo kann man da was drüber erfahren, und wo wird das verwendet?
Zitieren
#9
(13.08.2009, 21:38)pwahs schrieb:
(02.07.2009, 11:26)berni schrieb: Ich verwende Postscript. Da gibt es zu zahlreichen Rätseln bereits Vorlagen im Wiki, wo man einfach nur noch das Rätselgitter ausfüllen muss. Seit vorgestern kann man die .eps-Dateien auch direkt ins Rätselportal hochladen; diese werden dann automatisch nach PNG convertiert. Um sich .eps-Dateien anschauen zu können, benötigt man Ghostview. Das gibt's aber kostenlos irgendwo im Netz.

Sag mal berni, was ist das eigentlich, was da immer in den eps-Dateien steht:
"This file is in Standard Puzzle Format (SPF)"

Gibt es da wirklich ein normiertes Standard-Format? Wenn ja, wo kann man da was drüber erfahren, und wo wird das verwendet?

Naja, das versuche ich zu etablieren. Die Idee ist, dass man irgendwo in der EPS-Datei das Rätsel als ASCII-Grafik findet, sodass man diese auch dann noch benutzen kann, wenn man von Postscript (fast) keine Ahnung hat.(*) Zudem sollen dort Strichstärken und Schriftgrößen etc. irgendwie genormt sein (z. B. Kästchengröße=8mm). Ich dachte, ich hätte irgendwo im Puzzlewiki mal was dazu geschrieben, finde das aber nimmer... Verwendung findet es bislang nahezu ausschließlich bei mir (sprich CrocoPuzzle): Meine Solver und Generatoren verwenden dieses Format (leider noch nicht durchgängig, aber da arbeite ich dran).

(*) Bei Rätseln auf unregelmäßigen Graphen wie man das etwa bei Rundwegen, Fillomino und Hashi machen kann, klappt das natürlich nicht mehr. Da muss dann halt eine irgendwie geartete aber nicht ganz so intuitive Darstellung des Graphen her.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Portal, Löschen/Deaktivieren von Rätseln, Vorschlag Modesty 4 4.747 12.09.2012, 21:20
Letzter Beitrag: bromp
  Kommentare zu Rätseln Luigi 25 13.903 24.11.2010, 00:43
Letzter Beitrag: Danielle

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste