Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wichtelrunde(n?) 2018?
#1
Einige von euch haben bestimmt schon vor mir dran gedacht. Ich melde mich dieses Jahr etwas später als sonst; andere und vielfältigere Vereinsaktivitäten als sonst haben meine Aufmerksamkeit etwas abgelenkt. Grundsätzlich wäre ich wieder bereit, eine Wichtelrunde organisatorisch zu begleiten. Die letzten beiden Rätsel vom letzten Jahr werden wohl auch bis Weihnachten ihren Weg ins Portal gefunden haben.

Ablauf ungefähr wie im letzten Jahr, siehe Wichtelrunde 2017. Ich möchte jetzt keine Mindestteilnehmerzahl vorgeben, sondern eure Reaktionen abwarten. Wer möchte an einer Wichtelrunde in bewährter Manier teilnehmen?

Vielleicht kann Christof seine Vorstellungen einer Wichtelrunde light näher beschreiben und wir lassen es dieses Jahr stattdessen etwas lighter angehen.
Zitieren
#2
Bis jetzt gibt es da noch keine konkreten Vorstellungen, aber vielleicht können wir das Thema hier ja einmal diskutieren. Ich hatte mit Christian Anfang des Jahres darüber gesprochen.

Die Ergebnisse der Wichtelrunden der letzten Jahre (seit 2011 machen wir die regelmäßig) sind alle im Portal zu bewundern. Anonym unter dem Nutzer wichtel: https://logic-masters.de/Raetselportal/B...me=wichtel . Es gibt dabei ja im Prinzip keine Vorgaben für die Rätsel, aber über die Jahre hat es sich in die Richtung entwickelt, dass die entstandenen Rätsel sehr groß und komplex sind, fast ausnahmslos schwer bis sehr schwer (unter den 2017er Rätseln ist gerade mal ein 2-Sterner) und meist in eine mehr oder weniger umfangreiche Rahmenstory verpackt sind. Auch ist der Teilnehmerkreis fast konstant.

Ich finde die entstandenen Ergebnisse sehr schön und möchte sie nicht missen. Die meisten Rätsel sind auch sehr gut bewertet, von den 2017ern liegen fast alle über 95%, und wer überhaupt schon einmal Rätsel ins Portal eingestellt hat, der weiß, wie schwer eine solche Wertung zu erreichen ist. Daher möchte ich auch nicht die Regeln verschärfen. Aber so wie die Entwicklung ist, nehme ich schon einige Jahre selbst nicht mehr teil, weil mir das Risiko zu groß ist, dass mein Rätsel da zu stark abfällt, ich aber bei einem nahenden Abgabetermin letztendlich gezwungen bin, es abzuschicken, und der Empfänger ist dann vielleicht enttäuscht. Ebenso kann ich mir vorstellen, dass mich das ein oder andere erhaltene Rätsel vom Schwierigkeitsgrad vermutlich sehr frustriert hätte.

Prinzipiell hätte ich aber schon irgendwie Lust auf eine Wichtelrunde. Vielleicht geht es ja noch mehr Leuten so, ob nun aus Zeitgründen oder weil sie noch wenig Erfahrung bei der Rätselerstellung haben?

Die Idee war jedenfalls, ob man parallel eine Art "Wichtelrunde light" anbieten kann. Ebenfalls ohne scharf formulierte Regeln für die Rätsel, aber trotzdem mit der Zielvorgabe, kleinere, leichtere Rätsel ohne komplexe Regeln oder hohen Mystery-Anteil zu erstellen. Mit dem Ziel, mehr Leute zu erreichen. Würde mich über Feedback freuen.
Zitieren
#3
Bisher habe ich immer mitgemacht, weil ich es toll finde, ein besonderes Rätsel zu bekommen. Aber ich merke selber, dass die von mir erstellten Rätsel eher am unter(st)en Niveau liegen, was Kreativität und Konstruktionsaufwand betrifft.

Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass eine Wichtelrunde, bei er man "nur" maximal mittelschwere Rätsel erstellt, auch potentielle Autoren erreicht, die bisher nicht (mehr) mitgemacht haben.
Allerdings würden die hochkarätigen Autoren dort wohl nicht mitmachen, was auch schade wäre.
Zitieren
#4
Um zunächst Christians Einstiegsfrage zu beantworten: Ich möchte an einer Wichtelrunde in bewährter Manier teilnehmen.

Statt der normalen Runde eine lighte Runde zu veranstalten, würde mir nicht so gut gefallen, aber ich sehe nichts, was dagegen spricht, sowohl eine normale als auch eine lighte Wichtelrunde gleichzeitig zu veranstalten. Das sollte alle angesprochenen Probleme lösen und dürfte vom organisatorischen Aufwand für den Oberwichtel auch nicht viel schwieriger werden, denke ich. Außerdem kann man dann wenn man an beiden Runden teilnimmt gleich zwei Weihnachtsgeschenke abstauben, das würde ich wahrscheinlich so machen.
Zitieren
#5
Meiner Meinung nach liegt es vornehmlich am seit längerer Zeit mehr oder weniger konstantem Teilnehmerfeld, dass die Rätsel im Schnitt zunehmend umfangreicher und komplexer werden. Die meisten der Teilnehmer mögen diese schweren Rätsel, und so kribbelt es einem in den Fingern, ein solches zu erstellen. Aber wenn jemand kein solches Rätsel möchte - und man kann diesen Wunsch grundsätzlich an den Oberwichtel richten - nehme ich darauf Rücksicht. Zwei meiner drei Wichtelrätsel sind im Portal mit drei Sternen bewertet, und in beiden Fällen wusste ich, dass es nicht so schwer werden soll (einmal auch, ohne dass mich der Oberwichtel darauf hinweisen musste). Ich empfand das auch keineswegs als Einschränkung. Es soll ja dem oder der Beschenkten Freude bereiten. Dass das jemand von den Teilnehmern gänzlich anders sieht, kann ich mir kaum vorstellen.

Christof hat aber noch andere Punkte angesprochen, so die Befürchtung, dass der Empfänger vielleicht enttäuscht sein könnte, wenn das Rätsel zu einfach ist. Okay, wenn ich ein normales Sudoku erhielte, wäre ich das. Der Reiz am Wichteln liegt ja auch darin, sich Gedanken zu machen, was man schenken will. Wer sich diese nicht machen will, sollte besser nicht mitwichteln, meiner Meinung nach. Aber ich wäre doch niemals über ein persönliches Rätsel auch ohne Rahmenhandlung enttäuscht, und wenn es noch so einfach ist. Dem Rätsel von 2016, das ich geschenkt bekommen habe, gab ich ein "leicht", und ich finde es großartig - immer noch 100% im Portal sagen alles.

Dass mit zwei Wichtelrunden das "Problem" gelöst ist, mag sein, ich persönlich finde es aber unschön. Wie eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Das Problem wäre wahrscheinlich auch gelöst, wenn es gar keine Veröffentlichung der Rätsel im Portal gäbe - so schrecklich ich diesen Gedanken andererseits auch finde. Christof schreibt ja, er wolle nicht riskieren, dass sein Rätsel zu stark abfällt, obwohl die Anonymität als "wichtel" seine Autorenschaft verbirgt. Mal ganz davon abgesehen, dass ich diese Angst unbegründet finde - ich jedenfalls finde viele seiner Rätsel im Portal Klasse -, und es ja nichts Neues ist, dass dort leichtere Rätsel tendenziell schwächer bewertet werden, als schwerere: Ist das wirklich so wichtig? Wenn die Rätsel im Portal nicht mehr veröffentlicht werden, käme man vielleicht dem Grundgedanken, der hinter dem Wichteln steckt, wieder näher. Und es könnte Neulinge anziehen, die vielleicht eine Veröffentlichung scheuen - das freilich kann ich nachvollziehen, wenn ich daran denke, wie lange ich selbst gebraucht habe mich zu überwinden, mein erstes Portalrätsel reinzustellen.

Das denke ich jedenfalls darüber. Aber egal, ob eine oder zwei Wichtelrunden, bin ich noch am Überlegen, ob ich dieses Jahr teilnehmen kann. Rein aus zeitlichen Gründen. Oder es gibt einfach tatsächlich nur ein ganz einfaches Rätsel von mir, egal, wen ich zugelost bekomme. Oder ich mache nur in der Wichtelrunde light mit. Also, Christof, keine Angst, sollte ich für dich was erstellen dürfen: Du hast keine Krypto Hochhausblöcke zu befürchten. Smile
Zitieren
#6
Eine Ergänzung zu tuaces Überlegungen: Ich hab zwar im letzten Jahr nicht mehr von jedem Teilnehmer einzeln das OK zur Portalveröffentlichung eingeholt, trotzdem konnte und könnte aber immer noch jeder sagen - als Autor oder Beschenkter - er möchte das Rätsel privat halten.
Zitieren
#7
Hi, auch ich würde gerne dieses Jahr wieder mitmachen, obwohl ich weiß, dass es wieder mit der Zeit knapp wird. Letztes Jahr hatte ich für meinen zu Beschenkenden auch schöne Ideen, es hat aber leider zeitlich nicht geklappt, sodass ich auf etwas Einfacheres (und wohl auch Leichteres) ausweichen musste. Ganz zufrieden war ich damit nicht, jedoch denke ich, dass es ihm/ihr trotzdem Spaß gemacht hat. Die Jahre davor war ich zufriedener, konnte aber auch mehr Zeit investieren. Ohne jetzt übermäßig weihnachtliche Allgemeinplätze zu schreiben: Das ist ja, so denke ich, immer der Hauptsinn dabei: Sich Gedanken zu machen, was dem Gegenüber Spaß macht. Und weniger daran zu denken, welche Beurteilung es im Portal bekommen könnte. Das ist für mich, wenn überhaupt, zweitrangig. Eine zweite Wichtelrunde fände ich schade, da es dabei nun wirklich NICHT darum geht, schöne Portalrätsel zu erzeugen. Das ist für mich nur ein Nebenprodukt. Denn: Wann bekommt man heutzutage denn schon noch etwas Selbstgemachtes zu Weihnachten? Wink
Zitieren
#8
Eigentlich kann ich keine neuen Argumente in die Diskussion bringen. Mir persönlich liegt aber aus zwei Gründen sehr viel an der Wichtelrunde. Zum einen habe ich sie zusammen mit Jörg ins Leben gerufen, andererseits finde ich die Rätselerstellung (das Beschäftigen mit demjenigen, den man beschenkt) herausfordernd und reizvoll. In der Regel verbringe ich mehr Zeit mit der Überlegung, was ich schenken will, als mit dem Rätsel selbst.

Und leider (Jörg hat es schon beschrieben) gelingt es mir auch nicht immer, innerhalb des Zeitraums meine Ideen umzusetzen. Auch ich musste bereits einmal ein Noträtsel erstellen. Die ursprüngliche Idee ist dann langsam gereift und ich konnte sie dann Monate später zu einem Rätsel machen.

Es ist wirklich schade, dass sich nicht mehr Wichtel an der Runde beteiligen. Ich freue mich immer riesig über mein Geschenk, der Schwierigkeitsgrad ist für mich dabei überhaupt nicht relevant. Und von den Wichteln, mit denen ich mich häufiger austausche, habe ich auch noch nie vernommen, dass jemand von seinem Geschenk enttäuscht war. Letztlich freut sich doch jeder darüber, dass sich jemand für einen selbst ein Rätsel ausgedacht und umgesetzt hat.

Mit zwei Wichtelrunden kann ich mich deshalb ebenso wenig anfreunden, wie mit einer Vorgabe "light". Jeder der Teilnehmer darf derzeit benennen, was seine Vorlieben sind, welchen Schwierigkeitsgrad er mag und jeder hat das Recht, einer Veröffentlichung nicht zuzustimmen. Ist zwar schade in dem Fall für das Rätselportal, aber absolut akzeptabel.

Der begrenzte Autorenkreis der vergangenen Jahre hat sicherlich dazu geführt, dass der Schwierigkeitsgrad derzeit eher bei mittel bis schwer liegt. Aber der wird meines Erachtens auch wieder nach unten gehen, wenn sich mehr Teilnehmer finden. Und nochmal: Es dürfen auch leichte Rätsel erstellt oder gewünscht werden. Die derzeitigen Regeln schließen diese Möglichkeiten nicht aus.

Das Argument von Christoph, man müsse befürchten, dass das eigene Rätsel zu stark von den anderen abweicht, sehe ich nicht so. Meine Rätsel liegen im Schwierigkeitsgrad irgendwo zwischen 2 und 3, Standards sind auch dabei. Und ich habe nicht den Eindruck, dass sie stark von den anderen Rätseln abweichen.

Unabhängig davon, wie die Entscheidung in diesem Jahr auch lautet: Ich möchte jeden ermutigen, den kleinen Schritt zum Mitmachen zu wagen. Es macht einfach riesig Spaß und mit jedem Teilnehmer wird es noch bunter und schöner im Wichtelland.

LG Rainer
Zitieren
#9
Ich würde auch gerne wieder mitwichteln. Erstens macht es mir immer wieder großen Spaß, für einen Überraschungs-Beschenkten ein Rätsel zu erstellen, bzw. mir Gedanken zu machen, was der- oder diejenige mögen könnte. Und zweitens freu ich mich an Heiligabend immer riesig darauf, mein Geschenk auszudrucken und in Augenschein zu nehmen. (Wie Jörg schon gesagt hat: Wann bekommt man schon etwas Selbstgemachtes?) Ich habe mich immer sehr über mein Geschenk gefreut, egal ob es schwieriger oder leichter war, superoriginell oder eher nicht. Liebevoll gemacht waren sie jedenfalls alle.

Natürlich würde ich es sehr begrüßen, wenn unser Wichtelkreis größer würde. Die Idee, zwei Wichtelrunden aufzumachen, oder der Wichtelrunde das Etikett "light" zu verpassen finde ich nicht gut. Zwei Wichtelrunden würden wahrscheinlich beide recht klein werden. Und was den Schwierigkeitsgrad angeht sehe ich das wie meine Vorredner: Es kommt es darauf an, was der oder die Beschenkte sich wünscht, und außerdem muss man eben auch schauen wieviel Zeit man investieren will oder kann. Ich finde es unproblematisch, wenn leichte Rätsel dabei sind (und es sind ja auch regelmäßig welche dabei). Dass irgendjemand beim Wichteln auf die Bewertung im Portal schielt kann ich eigentlich nicht glauben, denn so wichtig ist die ja nicht (und einfach auch sehr abhängig vom Rätseltyp).
Zitieren
#10
Ich schließe mich meinen Vorrednern (vor allem Rainer und Gabi) an und mache wieder mit. Ok
Da auch ich dieses Jahr viel zu tun habe, wird es auch eher ein Rätsel mit 2-3 Schwierigkeitssternen. Smile

Was ich auch schön finde: Wenn mein Bewichtelter nicht errät, dass das Rätsel von mir stammt...  Wink Cool Biggrin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ankündigung: Rätseljagd in Essen am 08.09.2018 Kenning 2 534 18.10.2018, 18:47
Letzter Beitrag: CHalb
  24h Marathon 2018 Realshaggy 15 3.013 24.08.2018, 16:03
Letzter Beitrag: Realshaggy
  liveexit am 10.06.2018 (LM Wochenende) AndreasS 6 1.202 03.06.2018, 07:29
Letzter Beitrag: Leli
  Wichtelrunde 2017 CHalb 34 7.378 18.01.2018, 18:24
Letzter Beitrag: berni
  Wichtelrunde 2016 CHalb 34 13.422 24.10.2017, 10:11
Letzter Beitrag: ibag

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste