Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorschlag: Lösungsansätze veröffentlichen
#1
Ich würde gerne alle Rätsel selber lösen, aber bei vielen habe ich einfach keinen Lösungsansatz. Könnte man anstatt einfach nur die Lösung zu veröffentlichen, auch gesondert nur ein paar Tips geben, damit man sich den Spaß noch erhält?

Gruß, mcmurph
Zitieren
#2
In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn mal jemand erklärt, wie man das Lückenkreuzworträtsel angeht!
Zitieren
#3
IQIQIQ schrieb:In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn mal jemand erklärt, wie man das Lückenkreuzworträtsel angeht!

Na gut. Dann lass ich mich da mal breitschlagen:

Mein Ansatz war das Wort "VEST". In der 2er, 10er und 12er-Wörtern kommt nirgendwo ein "V" vor, weshalb es für das Wort nur noch eine Stelle gibt: oben in der achten Spalte. Jetzt muss man ein bissl mit VIKAR und VISTA als querwort rumprobieren - es geht da nur eine Möglichkeit.

Wenn man das mal hat ist es einfach.
Zitieren
#4
berni schrieb:
IQIQIQ schrieb:In diesem Sinne würde ich mich freuen, wenn mal jemand erklärt, wie man das Lückenkreuzworträtsel angeht!

Na gut. Dann lass ich mich da mal breitschlagen:

Mein Ansatz war das Wort "VEST". In der 2er, 10er und 12er-Wörtern kommt nirgendwo ein "V" vor, weshalb es für das Wort nur noch eine Stelle gibt: oben in der achten Spalte. Jetzt muss man ein bissl mit VIKAR und VISTA als querwort rumprobieren - es geht da nur eine Möglichkeit.

Wenn man das mal hat ist es einfach.

Na gut, dann werde ich damit mal rumprobieren. Danke!
Zitieren
#5
Zitat:ch würde gerne alle Rätsel selber lösen, aber bei vielen habe ich einfach keinen Lösungsansatz. Könnte man anstatt einfach nur die Lösung zu veröffentlichen, auch gesondert nur ein paar Tips geben, damit man sich den Spaß noch erhält?

Ich fühl mich mal angesprochen, da ich Ähnliches ohnehin schon geplant hatte...

Wer keine Tipps haben möchte Bitte nicht weiterlesen!

1) Sudoku Sehr leicht (da gibts hoffentlich keinen Widerspruch). Wie meistens bei Diagonal-Sudokus bieten auch hier die Diagonalen die meisten Ansätze.

2) Schiffe versenken Auch das sollte ein Rätsel zum "Warmwerden" darstellen - die großen Schiffe (4er und 3er) kann man ohne größeren Aufwand sofort plazieren.

3) Magnetplatten Wer den letzten Denkzettel gelesen hat, sollte mit diesem Rätsel keine Mühe haben ;-)
Die reichlich vorhandenen 5/4-Zeilen oder -Spalten in Kombination mit der 0/2 führen schon recht weit.

4) Zeltlager Dieses Rätsel ist natürlich einfacher, wenn man mit dem Rätseltyp vertraut ist. Der erfolgversprechendste Ansatz ist die 5er-Zeile in der unteren Hälfte; betrachtet man alle Bäume, die überhaupt ein Zelt in dieser Zeile haben können (und berücksichtigt man, daß zwei Zelte nicht direkt benachbart sein können), so lassen sich schonmal einige Zelte plazieren.

5) Zahlenlabyrinth Soweit ich weiß, gab es diesen Rätseltyp in der Form noch nicht - und ich schätze, es wird ihn auch nicht oft geben; die Regeln sind nicht allzu flexibel, und dieser Labyrinthtyp gestattet nicht besonders vielfältige Rätsel.
Wenn man hier streng logisch vorgehen möchte, kann man in der linken oberen Ecke anfangen; die durch 3/6/8 führenden Wege dürfen sich zwar kreuzen, aber nicht in Zahlenfeldern.
Andererseits läßt sich dieses Rätsel auch recht gut intuitiv lösen, wäre also gut geeignet, um es sich bis zum Schluß aufzuheben Wenn man nur noch ein paar Minuten Zeit hat und alle anderen Rätsel in dieser Zeit ohnehin hoffnungslos wären, kann man hier einfach mal draufloszeichnen, vielleicht hat man ja Glück und es klappt.

6) Tripel Auch hier kann man in den letzten verbleibenden Minuten einfach mal drauflos probieren. Wenn man lieber systematischer vorgeht, sollte man der Reihe nach versuchen, Pentominos auszuschließen Das I paßt offensichtlich nicht in die erste Figur, auch das X schneidet immer kleine störende Ecken ab. Auf diese Weise lassen sich etliche Pentominos ausschließen - um ein wenig Probieren wird man aber nicht herumkommen.

7) Dominos Das Rätsel bietet erstmal keinen leichten Zugang, da alle Doppelten mehrere mögliche Plätze haben. Ein möglicher Ansatz besteht darin, sich die 3en am oberen und rechten Rand anzuschauen diese müssen zu den Dominos 3-2, 3-5 und 3-6 gehören - und damit kann man bei allen anderen 3en, insbesondere unten links, diese Kombinationen ausschließen.

8) Hexagon-Rundweg Hier sollte man sich die Zellen markieren, die garantiert durchlaufen werden müssen, auch wenn man den genauen Verlauf des Weges noch nicht kennt, ebenso wie die Felder, die man ausschließen kann (das Verbot von spitzen Winkeln ist hierfür wichtig; beispielsweise kann die Zelle über der 3 links oben deshalb nicht durchlaufen werden). Ansonsten habe ich hier nicht viel mehr gesehen als viel Probieren.

9) Doppeltes Gleichgewicht Auch hier muß man wohl einige Fälle einfach mal durchprobieren. Beispielsweise kann man in der unteren Waage rechts anfangen; da sind offenbar nur die Kombinationen 4/1, 8/2 oder 12/3 möglich. 4/1 reicht sicher nicht, um die Gewichte auf der linken Seite zu kompensieren. In den anderen beiden Fällen muß man dann wohl an einer anderen Stelle weitermachen (ich selber hab den rechten Teil der oberen Waage genommen, aber das geht sicher auch woanders).

10) Puzzle Von diesem Rätseltyp kannte ich bereits einige Exemplare in 3x3 (üblicherweise sehr leicht) sowie 4x4 (häufig verdammt schwer). Dieses hier geht relativ schnell, wenn man mal einen Anfang gefunden hat - diesen gibt es hier in Gestalt des G, da es dank der geraden Linien nur wenige Teile gibt, die überhaupt zum G benachbart sein können.

Eine kleine Episode am Rande zu diesem Rätsel Nachdem das Rätsel fertig layoutet war, fiel mir auf, daß im Acrobat Reader das G so aussah, wie es sollte, während alle anderen Teile blaß und dünn daherkamen. Dabei handelte es sich nur um ein Anzeigeproblem, die Druckversion war völlig in Ordnung. Die Erklärung fand sich dann in den Einstellungen des Acrobat Reader - es gibt da den Menüpunkt "Vektorgrafiken glätten", welcher genau den beobachteten Effekt hat.
Nun wäre das nicht weiter störend gewesen, wenn dabei nicht ausgerechnet das G stark hervorgehoben worden wäre, welches ja als wesentlicher Lösungsansatz konzipiert war. Jemand, der zufälligerweise dieses Rätsel am Bildschirm anschaut und seinen Acrobat Reader geeignet eingestellt hat, bekommt hier möglicherweise einen erheblichen Vorteil.
Was also tun?
Die Lösung war eigentlich recht simpel, wenn man erst einmal die Idee hatte Die "geraden" Linien sind in Wirklichkeit keine geraden Linien, sondern haben eine winzige, mit bloßem Auge nicht wahrnehmbare Krümmung - damit handelt es sich jetzt bei allen Teilen, auch bei dem G, um Vektorgrafiken, und sie werden vom Acrobat Reader alle gleich angezeigt -)

Ich habe auch extra drauf geachtet, daß alle Teile nach innen gekrümmt sind, damit die Bedingung "Keine Überlappungen" auch erfüllt werden kann ;-)

Fortsetzung folgt.

Grüße,
uvo
Zitieren
#6
perfekt - danke schon mal für die Tipps...

aber die ersten 10 waren jeweils ja nicht DAS Problem Wink Bei den hinteren würden mich doch sehr interessieren wie man sich vortasten kann
Zitieren
#7
Keine Sorge, der Rest kommt auch noch -)
Zitieren
#8
So, dann mal weiter im Text...

11) Hexagon-Inseln Den Rätseltyp kannten vielleicht einige schon in einem Quadrat-Gitter, die Übertragung in Sechsecke funktioniert in meinen Augen ganz ausgezeichnet.
Mögliche Lösungsansätze Zwischen zwei Zahlen muß natürlich Wasser liegen; außerdem sollte man bei allen Zellen prüfen, ob sie überhaupt zu irgendeiner Insel gehören oder von allen Zahlen zu weit entfernt sind.
Die Bedingung "kein Wasser-Dreieck" ist unheimlich mächtig. Beispielsweise kann die 3 in der zweituntersten Zeile ihre Insel nicht nach oben bauen, da sonst links unterhalb dieser 3 ein solches Dreieck entsteht. Falls man nicht noch mehr solcher Ansätze findet, wird man am Anfang wohl etwas probieren müssen; sobald man aber eine Insel hat, hilft diese Dreiecksbedingung schnell weiter - die Insel muß von Wasser umschlossen sein, aber außerhalb dieses Wasser-Rings müssen dann wieder Inseln liegen usw.

12) Kryptischer Rundweg Rundwege dürften ja die meisten kennen - mit der Variante dürfte allerdings kaum jemand Erfahrung haben. Zunächst muß man natürlich die Zahlen identifizieren, idealerweise als erstes die 0 (da sich mit der 0 am leichtesten Widersprüche erzeugen lassen). Wenn man die Widersprüche nicht sieht, einfach mal ausprobieren, was passiert, wenn zB C=0 ist - daß die Ecke rechts oben Probleme bereitet, ist nun nicht mehr schwer zu sehen, schließlich darf A nicht auch gleich 0 sein.
Analog kann kann man dann noch zwei weitere Nullen ausschließen (ein Fall ist etwas schwerer als die anderen beiden).
Hat man dann die 0, ist als nächstes die 3 an der Reihe - immer die Zahl, die die meiste Information liefert, weil sich damit auch am schnellsten Widersprüche finden lassen. Hierzu hilft es, die Standard-Rundweg-Lösungsansätze zu kennen.
Zum eigentlichen Rundweg will ich nichts mehr schreiben, zu diesem Rätseltyp finden sich im Netz genug Informationen.

13) Kropki Hier sollte man sich klarmachen, daß schwarze Kreise deutlich mehr wert sind als weiße Für ein Ziffernpaar mit einem weißen Kreis gibt es acht Möglichkeiten, nämlich 1-2, 2-3, ..., 8-9. Genauer gesagt, sogar 16, da man ja die beiden Zahlen noch vertauschen kann. Ein schwarzer Kreis dagegen läßt nur noch vier Möglichkeiten zu, nämlich 1-2, 2-4, 3-6 und 4-8.
Noch besser wird es, wenn man zwei aufeinanderfolgende schwarze Kreise hat, da passen nämlich nur noch 1-2-4 oder 2-4-8 (oder umgekehrt). Und in der Tat sind dann auch diese Stellen im Rätsel die besten Ansätze sowohl in der dritten als auch in der siebten Spalte läßt sich 1-2-4 ausschließen und man kann schon ein paar Zahlen eintragen. Von da aus hangelt man sich dann vorwärts.
Eine Sorte Hinweis wird bei diesem Rätseltyp leicht übersehen wenn sich nämlich zwischen zwei Feldern KEIN Kreis befindet. Dann dürfen die beiden Zahlen sich nämlich nicht um die Differenz 1 oder den Faktor 2 unterscheiden - und gelegentlich hilft auch das weiter.

14) Lückenkreuzworträtsel Hier hatte berni ja schon was geschrieben. Sein Ansatz ist auch der, den ich gefunden hatte, allerdings ist es bei weitem nicht der einzige; im Prinzip laufen sie alle darauf hinaus, für ein Wort nur noch einen möglichen Platz zu finden (oder umgekehrt nachzuweisen, daß an einen Platz nur noch ein einziges Wort paßt). Die Leerfelder verkomplizieren das zwar noch etwas - wenn man von einem Wort weiß, wo es hingehört, kann man es noch nicht sofort eintragen - aber komplizierter werden die Gedankengänge nicht mehr; man braucht für ein solches Rätsel nur eine Menge Geduld. Und wie immer bei einem Kreuzworträtsel, wo man gegebene Wörter in ein gegebenes Gitter eintragen muß, wird auch dieses immer leichter, je weiter man fortgeschritten ist.

15) Magische Pfeile Dieser Rätseltyp war eine mehr oder weniger neue Erfindung, daher hatten die meisten Löser zwar keine Erfahrung, dafür jedoch jede Menge Respekt vor diesem Rätsel. Die drehenden Pfeile waren nicht neu; bei der WM 2000 gab es ein Dominozerlegungsrätsel, welches nach dem gleichen Prinzip funktionierte.
Wie geht man nun an ein solches Rätsel heran?
Nun, man kann sich zum Beispiel die Teile ausschneiden und dann fröhlich hin- und herschieben -)
Das ist meines Erachtens gar keine schlechte Idee. In den Pfeilen steckt nämlich deutlich mehr Information als zur Lösung des Rätsels nötig wäre. Allein die neun Pentominos mit den vier vorgegebenen Feldern zu einem Quadrat zusammenzulegen dürfte gar nicht mal so viele Lösungen besitzen. Von daher kann man einfach mal anfangen zu probieren (in der rechten oberen Ecke dürfte am erfolgversprechendsten sein) und mit Hilfe der Pfeile gleich die Mehrzahl der Möglichkeiten eliminieren.

Aber ist das wirklich der einzige Weg? Wer mich kennt, weiß, daß ich ungern Rätsel erstelle, die durch Probieren gelöst werden müssen. Und in der Tat gab es hier noch einen weiteren Lösungsansatz, dieser war aber recht versteckt
Man betrachte die Doppelpfeile. Davon brauchen wir sieben waagerechte und sechs senkrechte (einer ist schon vorgegeben). Jetzt schauen wir auf die Pentominos Nr.2 hat drei parallele, Nr.3 und Nr.9 je zwei parallele, und die Nummern 4, 6 und 8 haben einen von jeder Sorte. Letzteres ist unabhängig davon, wie die Pentominos gedreht werden. Daher müssen die drei Pfeile in Nr.2 vertikal verlaufen und man kann Nr.2 schon fast ins Diagramm eintragen!

Fortsetzung folgt.

Grüße,
uvo
Zitieren
#9
hi uvo,

fein dass du Ansätze postest. Allerdings ne Frage zum 13er. Wenn ich zwei schwarze Punkte hintereinander habe, kanns dann nicht auch 1-2-1 oder sowas sein? Damit erhöht sich die Anzahl der Möglichkeiten ziemlich...
Zitieren
#10
1-2-1 ist nicht moeglich, da in jeder Zeile/Spalte die Ziffern 1-9 jeweils genau einmal vorkommen.

LG,
Stefan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kommentare und Lösungsansätze zu den Quali-Rätseln uvo 10 15.457 11.05.2009, 19:36
Letzter Beitrag: Leli
  Vorschlag: Im Formular alle bisherigen Werte anzeigen mcmurph 1 3.904 20.05.2007, 18:49
Letzter Beitrag: HelgeG

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste