Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wünsche für Update
#11
Eine andere Sache: Ich finde, die Schwierigkeits-/Schönheitsbewertung eines Rätsels sollte nicht erst dann angezeigt werden, wenn 10 (?) Löser eine Meinung abgegeben haben, sondern vielleicht eher ab 4 oder gar ab der ersten Bewertung. Daß Rätsel wie http://www.logic-masters.de/Raetselportal/Raetsel/zeigen.php?id=0001A8 oder http://www.logic-masters.de/Raetselportal/Raetsel/zeigen.php?id=0001WN zur Zeit weder über die Suchfunktion noch über die Liste schöner und schwerer Rätsel zu finden sind, ist sehr, sehr schade. Wahrscheinlich gibt es noch einige Beispiele, von denen ich aber nichts weiß. :-)
Das Argument dagegen ist wohl, daß frühe Bewertungen wenig zuverlässig sind - na und?
Zitieren
#12
Ich sehe als Begründung für die 10 als Mindestanzahl eher die Wahrung einer gewissen Anonymität bei den Bewertungen. Das finde ich auch gut so. Dein Argument allerdings ist gut, denn die beiden von dir genannten Rätsel sind durchaus gigantisch. Ich hab grad mal nach einer Auswahlmöglichkeit "nicht bewertet" in der erweiterten Suche geschaut, aber nix gefunden. Eine gute Erweiterung der Suchmöglichkeiten fällt mir jetzt nicht ein. Aber ich würde eher an dieser Stelle drehen, um solche Rätsel angezeigt zu bekommen.
Zitieren
#13
(17.12.2014, 10:05)Statistica schrieb: Zum Ignorieren: Ich persönlich habe diese Funktion, glaube ich, noch nie benutzt. Ich denke, damit werden Rätsel aus den Listen aussortiert, auf die man keine Lust hat, quasi der Übersichtlichkeit wegen. Ob man das anzeigen muss, weiß ich nicht. Auf der anderen Seite gibt es keine Möglichkeit, nicht gelöste Rätsel zu bewerten, aber ob das 'Ignorieren' den Charakter einer Bewertung hat?

Man kann ein Rätsel ja nur bewerten, wenn man es gelöst hat (was ich immernoch richtig finde, weil man ein Rätsel welches man nicht gelöst hat, oftmals nicht richtig beurteilen kann). Das führt aber manchmal zu Frust, wenn man ein Rätsel nicht rauskriegt. Ich denke, die Ignorier-Funktion ist hier ein Puffer, der es ermöglicht, diesen Frust abzulassen, ohne jemandem wirklich zu schaden. Diese Funktion dürfte ohne Anzeige deutlich geringer ausfallen.

Ich denke aber auch, dass man sich mal Gedanken über seine Rätsel machen sollte, wenn diese von zu vielen Leuten ignoriert werden. Das zeigt meines Erachtens schon, dass hier irgendwas nicht mit stimmt.
Zitieren
#14
(18.12.2014, 10:38)matter schrieb: Daß Rätsel wie http://www.logic-masters.de/Raetselportal/Raetsel/zeigen.php?id=0001A8 oder ...

Das hat mich gerade an die Links in Puzzle-Wiki erinnert, die man mit einfachem Code hier im Forum eingeben kann. Deswegen hab' ich was Analoges für das Rätselportal erstellt:

Code:
[rp=0001A8]Unendliches Rundwegrätsel[/rp]

Ergibt: Unendliches Rundwegrätsel
Zitieren
#15
Zitat:Ich sehe als Begründung für die 10 als Mindestanzahl eher die Wahrung einer gewissen Anonymität bei den Bewertungen. Das finde ich auch gut so.

Ok, aber Anonymität ist auch noch gegeben, wenn die Zahl von 10 auf, sagen wir, 4 heruntergesetzt wird.

Zitat:Ich hab grad mal nach einer Auswahlmöglichkeit "nicht bewertet" in der erweiterten Suche geschaut, aber nix gefunden. Eine gute Erweiterung der Suchmöglichkeiten fällt mir jetzt nicht ein. Aber ich würde eher an dieser Stelle drehen, um solche Rätsel angezeigt zu bekommen.

Ich wette, daß beide Rätsel bei 5 Sternen und 100% stehen. (Hält jemand dagegen?) Solange das aber nicht angezeigt wird, kann ich sie in der Liste der Suchergebnisse nicht von blaugesternten Rätseln unterscheiden, die aus anderen Gründen so wenig Löser haben (unzugängliche Metarätsel etwa, oder einige von Luigis Trial-and-Error-Monstern).
Zitieren
#16
(18.12.2014, 12:10)matter schrieb:
Zitat:Ich sehe als Begründung für die 10 als Mindestanzahl eher die Wahrung einer gewissen Anonymität bei den Bewertungen. Das finde ich auch gut so.

Ok, aber Anonymität ist auch noch gegeben, wenn die Zahl von 10 auf, sagen wir, 4 heruntergesetzt wird.

Wir hatten in der Anfangszeit die Zahl auf 5. Das war damals für mich unbefriedigend, eben weil das mit der Anonymität nicht gegeben war. Ist auch jetzt noch eine Art Kompromiss. Mit etwas Aufwand kann man immernoch bei den Bewertungen Nr. 10-50 herausfinden, was (in etwa) abgegeben wurde. MIR hat das seinerzeit auch exzessiv gemacht und im Forum und/oder in den Kommentaren Leute angeprangert. Ist halt immer ein gewisser Spagat.

PS: Ich sehe gerade, dass die Favoriten-Listen gar nicht so funktionieren, wie ich das ursprünglich gedacht hatte: Angedacht war nämlich, dass andere Leute diese Listen sehen können und dass die entsprechenden Listen auf der Rätselseite gelistet sind. Hab' ich aber wohl vergessen zu programmieren... Auf dem Weg könnte man dann auf solche Rätsel aufmerksam machen.
Zitieren
#17
(18.12.2014, 11:10)berni schrieb: Man kann ein Rätsel ja nur bewerten, wenn man es gelöst hat (was ich immernoch richtig finde, weil man ein Rätsel welches man nicht gelöst hat, oftmals nicht richtig beurteilen kann). Das führt aber manchmal zu Frust, wenn man ein Rätsel nicht rauskriegt. Ich denke, die Ignorier-Funktion ist hier ein Puffer, der es ermöglicht, diesen Frust abzulassen, ohne jemandem wirklich zu schaden. Diese Funktion dürfte ohne Anzeige deutlich geringer ausfallen.

Ich denke aber auch, dass man sich mal Gedanken über seine Rätsel machen sollte, wenn diese von zu vielen Leuten ignoriert werden. Das zeigt meines Erachtens schon, dass hier irgendwas nicht mit stimmt.

Als Kompromissvorschlag: Man kann weiter Rätsel ignorieren, die Anzahl der 'Ignoranten' wird aber nur dem Autor des Rätsels angezeigt...?
Zitieren
#18
Aus meiner Sicht ist der Autor gerade der Einzige, der sich durch ignorieren "auf den Schlips getreten" fühlen kann. Und ich habe manchmal den Eindruck, dass "Ignoranten" den Knopf auch aus genau diesem Grund drücken (was ich natürlich nicht beweisen kann). Neben Rachebewertungen (für die man das Rätsel erstmal lösen muß) ist das eine Möglichkeit, jemanden zu ärgern. Bei einigen Rätseln, wo ich sehe, dass die jemand ignoriert, fällt mir jedenfalls kein sachlicher Grund ein (Meta, zu schwer,...). Außerdem häuft sich die "Ignorieren"-Bewertung bei manchen Autoren auffällig.

Wir hatten ja in den fünf Jahren Rätselportal schon einige Befindlichkeiten, die nicht unbedingt für jeden nachzuvollziehen waren, aber letztendlich trotzdem für Verstimmungen, gelöschte Rätsel und sogar vergraulte Autoren sorgten. Man denke nur (als kleines Beispiel) an den Kommentar "nett", der als vernichtende Kritik aufgefasst wurde, obwohl überhaupt nicht so gemeint. So ist halt jeder unterschiedlich empfindlich.

Die zentrale Frage ist: wollen wir den Autoren Feedback geben, dass bei ihrem Rätsel wahrscheinlich irgendwas komisch ist, und Löser vor solchen Rätseln warnen? Oder wollen wir auf möglichst viele Befindlichkeiten Rücksicht nehmen?
Zitieren
#19
Es gibt hinreichend andere Indikatoren (Labels/Tags, Schönheitsbewertung, Sterne, Löseranzahl), an denen ich mich orientieren kann. Wenn das Ignorieren tatsächlich (ich kann das nicht beurteilen) auch zum Anmelden solcher Befindlichkeiten wie Frust, Wunsch auf Rache dient, so hat die Anzahl der Ignorierungen m.E. keinen nachvollziehbaren Informationsgehalt.
Zitieren
#20
(18.12.2014, 16:24)Realshaggy schrieb: Die zentrale Frage ist: wollen wir den Autoren Feedback geben, dass bei ihrem Rätsel wahrscheinlich irgendwas komisch ist, und Löser vor solchen Rätseln warnen? Oder wollen wir auf möglichst viele Befindlichkeiten Rücksicht nehmen?

"Auf möglichst viele Befindlichkeiten Rücksicht nhmen...". Ich glaube, so viel Fantasie habe ich gar nicht Wink
Ich würde es jetzt so machen: Die Möglichkeit, ein Rätsel zu ignorieren beibehalten, quasi als "Aussortieren", aber die Anzahl der Ignorierungen nicht mehr anzeigen. Ich überlege, ob ich den kritikfähigen Autoren der Rätsel die Möglichkeit dazu gebe, dieses wieder zusehen (in den Einstellungen).
Ich hoffe, damit allen Befindlichkeiten in diesem Punkt Rechnung zu tragen. Square
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste