Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ankündigung: Japanische Summen-Wettbewerb
#31
Hallo nochmal,
ich hatte grad überlegt, ob es sinnvoll sein kann, bei Wettbewerben vorher anzukündigen, wieviel Zeit man einplanen sollte. Bei "normalen" Wettbewerben (ich nehme jetzt einfach mal 120 Minuten als Standard an) geht man davon aus, dass die guten Teilnehmer auch meistens in 2 Stunden über die Runden kommen; da würde sich eine zusätzliche Ansage in meinen Augen erübrigen.

Bei einem Marathon wie diesem ist das nicht so klar; z.B. war ich persönlich vor Wettbewerbsbeginn nicht sicher, ob ich die 24 Stunden als "man braucht wirklich viel Zeit" interpretieren sollte, oder eher als "schafft man vermutlich in 2 Stunden, aber damit jeder Spaß daran hat, gibt es mehr Zeit". Bei 24 Stunden Gesamtzeit gibt es ja immer noch viel Spielraum, was die tatsächlich benötigte Zeit angeht.

Insofern wäre eine Vorankündigung, z.B. "dauert etwa 3 US (uvo-Stunden)" nützlich, damit jeder weiß, worauf er sich einstellen muss; man nimmt dann einfach seinen persönlichen uvo-Faktor und rechnet seine zu erwartende Lösungszeit aus.
Könnte natürlich auch zu Verzerrungen führen, wenn man das vorher weiß...

Irgendwelche Meinungen? (Wie gesagt, wäre aus meiner Sicht ohnehin nur bei einem Marathon-Wettbewerb relevant.)
Nochmal viele Grüße
Hausigel
Zitieren
#32
(26.11.2012, 01:23)Hausigel schrieb: Insofern wäre eine Vorankündigung, z.B. "dauert etwa 3 US (uvo-Stunden)" nützlich, damit jeder weiß, worauf er sich einstellen muss; man nimmt dann einfach seinen persönlichen uvo-Faktor und rechnet seine zu erwartende Lösungszeit aus.

Ich kalkuliere für mich tatsächlich immer mal wieder mit dem uvo-Faktor... Clown Wink Cool
Zitieren
#33
Stimme dem Inhalt von Igels letzten beiden Postings zu. Hat mich mit meiner Samstagsplanung jedenfalls ein wenig auf dem falschen Fuß erwischt Biggrin. Hatte aber trotzdem sehr viel Spaß.


Schönen Gruß,

Calavera
Zitieren
#34
Wie gesagt: Ich hatte dieses Wochenende nicht so viel Zeit, Sad um wirklich alle Rätsel in Ruhe (oder überhaupt...) angehen zu können.
Aber das ist wie bei anderen ("kurzen") Wettbewerben auch: Ich kann jetzt alle restlichen Rätsel in Ruhe fertiglösen... Cook Ok Cool
Zitieren
#35
Liebe Gabi,
kannst Du uns nicht noch ein paar (größere?) von diesen wundervollen Japanische Summen-Varianten fürs Rätselportal bauen? Idea
Bitte, bitte... Ok Tasty

Vielen Dank im voraus! Love
Claudia Pingu
Zitieren
#36
Silke (angeblich uvo-Faktor 2,2) als Testlöserin hat ca. 6 Stunden gebraucht. Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich das vorher als Anhaltspunkt hätte geben sollen (und mich letzendlich dagegen entschieden). So war es natürlich für die Teilnehmer ein bißchen die Katze im Sack. Umso mehr freue ich mich, dass sich so viele auf das Experiment eingelassen haben.

Das Argument mit dem fehlenden "Wettbewerbsfeeling" kann ich schon nachvollziehen. Allerdings hatte ich beim Verfolgen der Tabelle den Eindruck, dass die wirklich Schnellen schon den Sport hatten, möglichst schnell durchzukommen. Andere hatten den Sport, alle Rätsel zu schaffen, was ja auch sehr vielen gelungen ist. Insofen könnte ich mir gerade vorstellen, dass so ein "Marathon" geeignet ist, verschiedene Klientel anzusprechen.

Und als Ersteller eines Wettbewerbs ist es natürlich auch sehr schön, wenn jedes einzelne Rätsel öfter gelöst wird. Bei den "Sprints" werden halt die schweren Rätsel nur selten angegangen.
Zitieren
#37
Hab mich heute nachmittag 16 Uhr rangesetzt, und war dann auch etwas überrascht über den Umfang. Das ist halt ein grundsätzliches Problem mit solchen Wettbewerben, bei denen es um die Gesamtzeit geht. Entweder ist es für die Besten ein Sprintwettbewerb, oder für die im Mittelfeld und weiter hinten liegt der Zeitaufwand jenseits von Gut und Böse. Hier kam dann noch der sehr knackige Schwierigkeitsgrad hinzu, bei den letzten beiden Rätseln fehlt mir jeder Ansatz. Ich hab gemerkt, dass ich nach knapp 6 Stunden dringend eine Pause brauche, andererseits war auch gar nicht mehr sooo viel Zeit bis Mitternacht. Also hab ich es letztendlich bleiben lassen.

Trotzdem fand ich alle Rätsel sehr gelungen, und hab die investierte Zeit nicht bereut. Und eine nette Abwechslung ist so ein Marathon auch mal. Danke Gabi!

Realshaggy (mit uvo-Faktor 3)
Zitieren
#38
Also ich fands auch klasse. Nachdem ich mir Samstag nachmittag zweieinhalb Stunden freigeräumt hatte, war es schnell klar, dass das bei Weitem nicht ausreicht. Ich habe dann abends und den Sonntag über immer mal wieder ein Rätsel gelöst, soweit es die Familienplanung zuließ. Letzten Endes hatte ich dann gegen Mitternacht noch die letzten beiden Rätsel raus, das war aber weit nach der Zeit. Wettbewerbsgefühl kam nicht auf, eher der Ehrgeiz, noch eines mehr in der Zeit zu schaffen.

Und dickes Lob für die Rätsel, die alle einen schönen (ab und zu sehr versteckten) logischen Lösungsweg haben, am Besten hat mir persönlich das Labyrinth gefallen.

Also: Vielen Dank, gerne wieder!
Zitieren
#39
Hallo Gabi,
erstmal vielen Dank für die tollen Rätsel, die du uns in dem Wettbewerb beschert hast. Bezüglich der Diskussion der Länge des Wettbewerbs war mir schon vorher klar, dass das Lösen das ganze Wochenende dauern wird und ich hatte das auch so eingeplant. Schade war nur, dass ich dann tatsächlich die Abgabe des Torus Rätsels um 20 Minuten verpasst habe. Macht aber nix, da für mich im Vordergrund eh das Rätseln stand und nicht die benötigte Zeit.
Und ich bekenn mich als Fan solcher "Marathon" Wettbewerbe.

Gruß
Fried
Zitieren
#40
(26.11.2012, 01:23)Hausigel schrieb: Insofern wäre eine Vorankündigung, z.B. "dauert etwa 3 US (uvo-Stunden)" nützlich, ...

An den Riesenhochhäusern, für die uvo 4 Stunden gebraucht hat, sitze ich seit ungefähr einem halben Jahr und habe gerade mal ca. 20% geschafft, ich habe also einen uvo-Faktor von etwa 5000, das klingt irgendwie demotivierend. Smile

Zum Wettbewerb: Erstmal gibt es natürlich auch von mir ein Dankeschön an Gabi für den Wettbewerb. Ich hab das ganze nicht als Wettbewerb in dem Sinne, daß ich möglichst schnell fertig werden will gesehen, ich wollte es einfach innerhalb der 24 Stunden schaffen, was mir ja relativ knapp auch gelungen ist.

Beim letzten Rätsel mußte ich leider aus Zeitgründen auf T&E zurückgreifen, weil ich keinen eleganten Lösungsweg gefunden habe und wollte mal fragen, ob jemand einen besseren Weg gefunden hat als ich: Zunächst mal ist ja klar, daß in den beiden 21er Spalten die Schwarzfelder alle direkt untereinander stehen und bei den 777er Zeilen jeweils im Dreifelderabstand. Außerdem ist in den 2486er Spalten die Reihenfolge der Zahlen und Schwarzfelder eindeutig, abgesehen von zyklischem Verschieben und Vertauschen von der 3 und der 5.
Mit diesen Überlegungen habe ich systematisch ausprobiert, wo die beiden Zweien in den 2486er Spalten stehen können und bin in allen bis auf drei Fällen ziemlich sofort auf einen Widerspruch gestoßen. Die anderen drei Fälle ließen sich dann relativ einfach weiter verfolgen und zwei weitere (zum Glück nicht alle drei Smile) haben nach kurzer Zeit ebenfalls zu einem Widerspruch geführt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß das der bestmögliche Lösungsweg war.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hochhausrätsel-Wettbewerb - Skyscraper Puzzles Contest Hausigel 8 5.855 21.09.2017, 00:39
Letzter Beitrag: Hausigel
  Wettbewerb mit seltsamen Gittern auf LMI SilBer 14 11.092 13.09.2016, 19:47
Letzter Beitrag: SilBer
  Hochhausrätsel-Wettbewerb - Skyscraper Puzzles Contest Hausigel 13 11.324 11.11.2015, 08:25
Letzter Beitrag: Hausigel
  Hochhausrätsel-Wettbewerb - Skyscraper Puzzles Contest Hausigel 9 10.913 30.10.2014, 16:53
Letzter Beitrag: rob
  Berlin-Stammtisch-Wettbewerb ibag 76 59.276 08.07.2014, 18:34
Letzter Beitrag: ibag

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste