Logic Masters Forum
Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Druckversion

+- Logic Masters Forum (http://forum.logic-masters.de)
+-- Forum: Rätselmeisterschaften und Rätselwettbewerbe (http://forum.logic-masters.de/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Logic Masters und World Puzzle Championships (http://forum.logic-masters.de/forumdisplay.php?fid=7)
+--- Thema: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. (/showthread.php?tid=539)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Calavera - 01.07.2010

(01.07.2010, 12:47)Hausigel schrieb: Was die radierbaren Stifte angeht: Darüber hatte ich auch im Vorfeld nachgedacht, hatte aber auf die Schnelle kein geeignetes Material gefunden. Ich hatte dann beschlossen, dass das kein wesentliches Problem ist (erstens haben die Teilnehmer dafür mehrfarbige Stifte, und zweitens hatte ich eingeschätzt, dass die Finalrätsel - bis auf vielleicht das letzte - kaum tiefergehende Notizen benötigen). Trotzdem halte ich das ebenfalls für eine sinnvolle Überlegung.

Eine Möglichkeit wäre eventuell selbstklebende Klarsichtfolie, die man über die Rätsel drüber klebt. Dann könnte man normal mit abwischbaren Folienstiften arbeiten, die man wahrscheinlich besser als Bleistifte auch aus der zweiten Reihe erkennen kann.


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Statistica - 01.07.2010

(01.07.2010, 12:47)Hausigel schrieb: Dass man Zeit investieren muss, um ein Plakat abzunehmen und das nächste anzubringen, ist sicher störend.

Eine andere Idee wären "richtige" Flipcharts mit Blättern, die man abreißen oder nach oben umblättern kann. Wir hatten ja "nur" Pinnwände. Dazu müsste man allerdings die Rätsel auf die Flipchartblöcke aufkleben, aber das wäre kein Problem. Reihenfolge vorher festlegen, rätseln, abreißen und weiter geht es.


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Calavera - 01.07.2010

(01.07.2010, 13:07)Statistica schrieb: Eine andere Idee wären "richtige" Flipcharts mit Blättern, die man abreißen oder nach oben umblättern kann. Wir hatten ja "nur" Pinnwände. Dazu müsste man allerdings die Rätsel auf die Flipchartblöcke aufkleben, aber das wäre kein Problem. Reihenfolge vorher festlegen, rätseln, abreißen und weiter geht es.

Bliebe das Problem, wie man dann mit falsch gelösten Rätseln umgeht...


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Statistica - 01.07.2010

(01.07.2010, 13:10)Calavera schrieb: Bliebe das Problem, wie man dann mit falsch gelösten Rätseln umgeht...

Wer falsch löst, scheidet aus Biggrin

Nein, am Besten wie in Wernigerode, im schlimmsten Fall muss dann die Tischlösung her (hatte aber nur Philipp wahrgenommen). Für alle Rätsel und Teilnehmer doppelte Flipcharts zu basteln ist übertrieben.


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - IQIQIQ - 01.07.2010

Na ja, in Sachen Flipcharts müssen wir wohl nehmen, was das jeweilige Hotel uns bietet. Dass die überhaupt sieben Stück hatten, war schon ein Wunder (andere Hotels hatten zum Teil nur ein oder zwei). Es sei denn, es gäbe jemanden, der noch welche übrig hat und mitbringen würde Wink

Anzeige des Fortschritts fände ich auch schön. Da gäbe es sicher verschiedene Möglichkeiten, das zu realisieren. Ich glaube, in Gotha hatten wir doch einmal solche Teile mit umklappbaren Zahlen?
Und die Finalisten mit Kopfhörern zu versehen und jemanden (möglichst kompetenten) fürs Publikum laut kommentieren zu lassen, wäre sicher auch eine gute Idee.
In jedem Fall fand ich es sehr spannend, dass wir dieses Jahr den Finalisten wirklich beim Lösen zuschauen konnten und mehr gesehen haben als nur, dass sie jeweils einen Tisch vorrückten.

Ich denke, man könnte das Finale auch noch insgesamt etwas weiterentwickeln und andere Elemente einbauen, z.B.: Für jedes gelöste Rätsel bekommen die Teilnehmer ein Teil des letzten Rätsels, das dann am Ende vor dem Lösen noch zusammengepuzzelt werden muss. Oder vielleicht irgendwas Dreidimensionales, was "gebaut" werden muss. Wenn ich mich recht erinnere, hatte Hartmut vor zwei Jahren in Gotha in seine kleine Teamrunde was Originelles eingebaut - helft mir mal auf die Sprünge: Jeder der zwei aus einem Team kriegte die Hälfte des Teamrätsels oder so? Auch solche Elemente, wie sie die gekoppelte Runde hatte, würden das Finale sicher noch sehenswerter machen.
Also alles, was ein bisschen wegführt vom Standard "Stift auf Papier", aber auch Dinge, die sich in der Hauptrunde aufgrund des Aufwands und/oder Platzbedarfs nicht oder schlecht realisieren ließen, für vier Finalisten aber schon.
Leider bin ich ja nun völlig unbegabt fürs Rätsel ausdenken, aber wenn der eine oder andere Rätselautor originelle Ideen dafür hat, wär ja bis zum nächsten Jahr schön viel Zeit, sie bis zur Finalreife weiterzuentwickeln Smile


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - cornuto - 01.07.2010

Auch wenn schon fast eine Woche seit der Endrunde vergangen ist, möchte ich mich hier noch kurz zu Wort melden. Ich habe noch ein paar schöne Tage Urlaub im Harz verbracht und bin gestern erst in der Heimat angekommen. Für mich war es die erste Teilnahme an der Endrunde der Logikmeisterschaften und trotz der enormen Anstrengung habe ich die Zeit genossen. Obwohl wir insgesamt rund 10 Stunden (die Finalteilnehmer noch länger) gerätselt haben, verging die Zeit wie im Flug. Vielen Dank an dieser Stelle an die Rätselautoren, eine Runde war schöner als die andere. Auch wenn mir insbesondere gegen Ende etwas die Kondition ausging und ich aufgrund einiger Flüchtigkeitsfehler einige Punkte eingebüßt und somit einen der letzten Plätze belegt habe, werde ich diesen Tag in guter Erinnerung behalten. Interessant fand ich, endlich einmal die bisher unbekannten Gesichter zu den bekannten Nicknames kennenzulernen. Ich freue mich schon auf die nächste Quali und ein Wiedersehen in Augsburg.


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - pin7guin - 02.07.2010

(01.07.2010, 23:43)cornuto schrieb: Ich freue mich schon auf die nächste Quali und ein Wiedersehen in Augsburg.

Ich mich auch! Ok Cool


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Drine - 02.07.2010

Ich würde gern eine Idee zum Finale beisteuern, allerdings ist sie grad erst im Kopf erstanden und es kann gut sein, dass es zig Dagegen gibt, die mir im Moment nicht einfallen, also nicht gleich steinigen.

Finale beginnt: Uvo als Gewinner des vorherigen Wettbewerbs beginnt mit 8 Minuten Vorsprung auf den Nächsten, das wird festgehalten.

Er löst das erste Rätsel (der Nächste startet natürlich nach den 8 Minuten) und die Zeit wird gestoppt. Nun darf der Nächste beginnen (oder hat es schon), dessen Zeit wird gestoppt, die Wartezeit von 8 Minuten wird dazugerechnet. Der Dritte beginnt eben nach seiner Wartezeit und wird gestoppt mit der Restzeit auf den Beginn, der Vierte ebenso.

Am Ende der ersten Runde hat man 4 Zeiten, immer dazugerechnet die "Wartezeit" auf den Schnellsten, die aber verkürzt werden kann.

Runde fertig.

Nächste Runde: Hier wird (totale Rechnerei, ich weiß) die Vorrundenzeiten zusammen genommen. Hat sich Einer verbessert, rutscht er nach vorne, er hat ja aufgeholt gegenüber den Verbliebenen.

Usw.

Meine Lösung wäre also dahingehend, man bringt die Spannung bei jeder Runde neu rein, denn evt. hat einer der Finalisten Einen überrundet, der mehr Zeit brauchte.

Mir fehlt der nötige Geist das jetzt im Detail mir zu überlegen, aber ich schreib es trotzdem mal.

Drine

PS: Ich habe das WE total genossen, ich bin dankbar für jede Minute und erfreut, was für nette Menschen ich kennenlernen durfte.

PPS: Warum schrieb ich das, weil es das Auf- und Abhängen ersetzt, da jede Runde neu begonnen wird.


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Calavera - 02.07.2010

Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, glaube ich, dass die Anzeige der gelösten Rätsel bei jedem Finalisten - wie oben vorgeschlagen - den gleichen Effekt haben würde. Auch hier könnte man verfolgen, ob und wie stark jemand aufholt.
Außerdem ist es (vermutlich) auch für die Finalisten angenehmer, wenn sie nicht immer durch Pausen aus der Konzentration gerissen werden.


Schönen Gruß,

Calavera


RE: Logic Masters 2010 Wernigerode 25.-27.6. - Drine - 02.07.2010

(02.07.2010, 16:00)Calavera schrieb: Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, glaube ich, dass die Anzeige der gelösten Rätsel bei jedem Finalisten - wie oben vorgeschlagen - den gleichen Effekt haben würde. Auch hier könnte man verfolgen, ob und wie stark jemand aufholt.
Außerdem ist es (vermutlich) auch für die Finalisten angenehmer, wenn sie nicht immer durch Pausen aus der Konzentration gerissen werden.


Schönen Gruß,

Calavera

Richtig, mein Vorschlag beinhaltet natürlich eine Pause, und zwar nach jeder Runde, die Finalisten erfahren, ob sie Einer überholt hat in der Zeit, aber Pause auf jeden Fall und Ab- und Neuaufhängen natürlich.

Ob das jetzt den Einwand des Ab-Neu-Anpin-Rätsel-Plakat löst, ich denke ja, aber die Konzentration wird unterbrochen. Ja.

Drine

PS: Frage an die Finalteilnehmer mal direkt anhängend: Habt Ihr drauf geachtet, wer in welcher Zeit was gelöst hat? Oder wäre Euch lieber (mit Kopfhörer) die Konzentration ohne Pause beizubehalten?