Umfrage: Sollen bei Meisterschaften Rätselarterfinder genannt werden?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Ja
7.69%
2 7.69%
Nein
57.69%
15 57.69%
Wäre schön, muss aber nicht sein.
34.62%
9 34.62%
Gesamt 26 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rätselarterfinder bei Meisterschaften
#1
Otto hatte bei der LM-Anleitung wegen der Rätselarterfinder nachgefragt. Da würde mich eure Meinung zu interessieren.
Zitieren
#2
Tja, das (vorläufige) Ergebnis ist wohl eindeutig und zeigt wieder einmal, wie wenig origonäre geistige Leistung gewürdigt wird.

Vorschlag für eine weitere Abstimmung: Soll bei Büchern der Autor genannt werden?
Zitieren
#3
Ich habe für ja gestimmt, wenn Autor ermittelbar.

Niels
Zitieren
#4
(01.07.2011, 13:47)~ÔttÔ~ schrieb: Tja, das (vorläufige) Ergebnis ist wohl eindeutig und zeigt wieder einmal, wie wenig origonäre geistige Leistung gewürdigt wird.

Ich habe mal meine Zeitschriften durchgesehen: Weder bei den Schwedenrätseln, noch bei den Silbenrätseln, nicht beim Rebus und noch nicht einmal beim Horoskop steht der Autor/der Erfinder dabei. Wenn ein Rätsel NEU ist, ist es gute Sitte (auch im Denksel) den Erfinder zu nennen. Bei der LM "eigentlich" nicht, weil dies versierten und erfahrenen Ratern auch schon Hinweise auf den Lösungsweg geben kann. Die Autoren im Nachhinein zu nennen finde ich OK.

Zitieren
#5
(01.07.2011, 14:37)Statistica schrieb: Bei der LM "eigentlich" nicht, weil dies versierten und erfahrenen Ratern auch schon Hinweise auf den Lösungsweg geben kann. Die Autoren im Nachhinein zu nennen finde ich OK.

Das ist der Grund, warum ich für "Nein" gestimmt habe.

Otto schrieb:Tja, das (vorläufige) Ergebnis ist wohl eindeutig und zeigt wieder einmal, wie wenig origonäre geistige Leistung gewürdigt wird.

Vorschlag für eine weitere Abstimmung: Soll bei Büchern der Autor genannt werden?

Ich mag den Tonfall des Postings nicht. Zu versuchen, eine Abstimmung zu beeinflussen, indem man allen Vertretern einer anderen Meinung eine bestimmte Motivation oder Einstellung unterstellt, finde ich nicht schön.


Was vielleicht noch interessant ist: Ein Großteil deiner Diskussion-Gegenüber sind selbst (zumindest Hobby-)Rätselerfinder. Außer meine Rundwegvarianten sind in deinen Augen nur Plagiate mit kleinen Abweichungen von der eigentlichen Regel. In dem Fall wäre zumindest ich nur Plagiator, nicht Erfinder.
Wie ich mich sehe, kannst du dir denken Biggrin Biggrin.
Zitieren
#6
(01.07.2011, 13:47)~ÔttÔ~ schrieb: Tja, das (vorläufige) Ergebnis ist wohl eindeutig und zeigt wieder einmal, wie wenig origonäre geistige Leistung gewürdigt wird.

Vorschlag für eine weitere Abstimmung: Soll bei Büchern der Autor genannt werden?

zu 1) Ich bin mir sicher, dass unter denjenigen, die bereits abgestimmt haben, auch mindestens ein Rätselautor ist, der für den ein oder anderen Rätseltyp das Prädikat Eigenkreation für angebracht hält.

zu 2) Wenn tatsächlich zweifelsfrei feststehen sollte, wer als Erste oder Erster einen Kriminalroman geschrieben hat, wird dennoch kaum jemand wollen, das diese Person bei jedem weiteren Krimi der Literaturgeschichte Erwähnung findet, oder? Und ich unterstelle mal, dass viele Schöpfer sich auch ungenannt über würdige Nachahmer freuen. Und bei erkennbarem Qualitäts- bzw. Ästhetikunterschied halte ich Anonymität des Ersterstellers für durchaus nicht mal die schlechteste Variante.

[Nachtrag: lustig, zwei Irre, ein Gedanke - von Uvos Kriminalroman im anderen Forumsteil hatte ich jedenfalls nichts gelesen, spektakuläre Überschneidung]
Zitieren
#7
@statistica: "Ich habe mal meine Zeitschriften durchgesehen: Weder bei den Schwedenrätseln, noch bei den Silbenrätseln, nicht beim Rebus und noch nicht einmal beim Horoskop steht der Autor/der Erfinder dabei." --

Klaro. Die werden heute alle per Programm generiert (auch Horoskope). Für Standard-Rätsel aller Art ist das Programm von Roqa Standard, das Programm hat de facto vielen Rätselautoren die Existenzgrundlage geraubt.

Bei den alten Ausgaben von "Logisch" und "Fieerabend-Rätsel" steht bei vielen Rätseln der Autor dabei.

[Anmerkung: Die Diskusison hat sich ein wenig vom Rätselarterfinder zum Rätselautor bewegt.]

"weil dies versierten und erfahrenen Ratern auch schon Hinweise auf den Lösungsweg geben kann." -- nochmals, mein ursprüngliche Anfrage war nach dem Rätselarterfinder, nicht nach dem Rätselautor. Und der Name des Rätselarterfinders gibt keine Hinweise auf den Lösungsweg.

@Statistica: "Zu versuchen, eine Abstimmung zu beeinflussen, indem man allen Vertretern einer anderen Meinung eine bestimmte Motivation oder Einstellung unterstellt, finde ich nicht schön." -- Eine Abstimmung ohne vorerige Diskussion, worum es überhaupt geht, ist noch viele schlimmer. Siehe Calavera: Es geht in der Umfrage um die Rätselerfindern, Calavera hat aber "Rätselautoren" verstanden.

"nur Plagiate mit kleinen Abweichungen von der eigentlichen Regel" -- Hm, das klingt jetzt sehr negativ, so wars/ists nicht gemeint. Aber wenn eine Arbeit auf einer anderen Arbeit aufbaut sollte die andere Arbeit genannt werden. Die Unterlassung der Nennung hat eben einigen Leuten den Doktortitel gekostet. ;-)

Zitieren
#8
(01.07.2011, 17:14)~ÔttÔ~ schrieb: @statistica: "Ich habe mal meine Zeitschriften durchgesehen: Weder bei den Schwedenrätseln, noch bei den Silbenrätseln, nicht beim Rebus und noch nicht einmal beim Horoskop steht der Autor/der Erfinder dabei." --

Klaro. Die werden heute alle per Programm generiert (auch Horoskope). Für Standard-Rätsel aller Art ist das Programm von Roqa Standard, das Programm hat de facto vielen Rätselautoren die Existenzgrundlage geraubt.

Bei den alten Ausgaben von "Logisch" und "Fieerabend-Rätsel" steht bei vielen Rätseln der Autor dabei.

[Anmerkung: Die Diskusison hat sich ein wenig vom Rätselarterfinder zum Rätselautor bewegt.]

Du hast sie dahin bewegt. Statistica meinte, dass eben auch nirgendwo anders auf den Erfinder verwiesen wird. Ob etwas jetzt per Programm generiert wird oder nicht, ändert übrigens immer noch nichts am Erfinder des Ausgangsrätsel, weshalb ich das "Klaro" nicht nachvollziehen kann. Außer du vollziehst dich nur auf Autoren und ignorierst, dass Statistica auch von Erfindern schrieb.

(01.07.2011, 17:14)~ÔttÔ~ schrieb: "weil dies versierten und erfahrenen Ratern auch schon Hinweise auf den Lösungsweg geben kann." -- nochmals, mein ursprüngliche Anfrage war nach dem Rätselarterfinder, nicht nach dem Rätselautor. Und der Name des Rätselarterfinders gibt keine Hinweise auf den Lösungsweg.

Wenn sie übereinstimmen, dann sehr wohl. Und das dürfte wohl bei einigen komplett neuen Rätseln der Fall sein. Dann teilweise die Erfinder anzugeben und teilweise nicht, finde ich nicht gut.

(01.07.2011, 17:14)~ÔttÔ~ schrieb: @Statistica: "Zu versuchen, eine Abstimmung zu beeinflussen, indem man allen Vertretern einer anderen Meinung eine bestimmte Motivation oder Einstellung unterstellt, finde ich nicht schön." -- Eine Abstimmung ohne vorerige Diskussion, worum es überhaupt geht, ist noch viele schlimmer. Siehe Calavera: Es geht in der Umfrage um die Rätselerfindern, Calavera hat aber "Rätselautoren" verstanden.

Die Aussage stammte von mir, nicht von Statistica. Ich stimme dir zu: Eine vorherige Diskussion über die Abstimmung hätte wohl dazu geführt, dass sie auch Optionen enthält, die meine exakte Meinung besser abbilden. Dennoch habe ich die Umfrage sehr wohl verstanden und die Option gewählt, die am ehesten zutrifft (siehe dazu auch den vorherigen Abschnitt). Bei Aussagen, wo alle Optionen für mein Gefühl zu weit von meiner Meinung abweichen, enthalte ich mich übrigens.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Varianten bei Deutschen Sudoku-Meisterschaften Pyrrhon 3 3.669 22.03.2009, 14:07
Letzter Beitrag: berni
  US-Meisterschaften 2008 HelgeG 8 5.086 15.06.2008, 23:02
Letzter Beitrag: berni

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste