Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
neue Autoren, neue Rätseltypen
#1
Vorab:
Immer wieder mal habe ich als Autor Fragen, die ich eben als neuer Autor oder beim Erstellen eines neuen Rätsels bzw. -typs habe, die aber auch einige andere Autoren interessieren könnten.
Dafür habe ich dieses neue Thema aufgemacht.
Zum Mitmachen (fragen, antworten, kommentieren etc.) sind natürlich alle Forums-Teilnehmer eingeladen.

Momentan habe ich folgendes Problem.

Zu meinen Rätseln bekomme ich gelegentlich verdeckte Fragen. Ich check dann immer, ob ich die Frage für alle öffnen kann und auch offen antworten kann. Jetzt aber habe ich in einem verdeckten Kommentar eine Frage vorliegen, die von einem Noch-Nicht-Löser gestellt wurde und einen (falschen) vermuteten Lösungsweg enthält. Also darf ich nur verdeckt (und ohne Lösungshinweis) antworten. Einen neuen von mir verdeckt erstellten Kommentar kann aber der Fragesteller=Noch-Nicht-Löser nicht sehen. Also habe ich - ausnahmsweise - in den vorhandenen Kommentar hinein geantwortet.

Ist das das in diesem Fall übliche Vorgehen ?
Hätte ich eine Alternative gehabt ? (Löser hat im Forum keinen Bensl.)

Michael
Zitieren
#2
Das haben andere Autoren vor Dir genauso gelöst.
Zitieren
#3
Was ist im Rätselportal mit dem Label "besonderes Wissen benötigt" gemeint bzw. was darf damit gemeint sein ?

Darf damit auch Wissen aus Gebieten wie Musik, Geschichte, Physik,... gemeint sein ?

Für eine Anwort von einem/r Portals-Kenner/in wäre ich sehr dankbar.

Michael
Zitieren
#4
Genau, so ist das Label gedacht. Es wurde schon für Musik (Noten lesen) verwendet, Geographie, Literatur,...
Zitieren
#5
Hallo zusammen,

aktuell habe ich bei meinen Rätseln Probleme, die Labels Geheimschrift und Mystery in nachvollziehbarer Weise richtig zu setzen.

Wie kann ich Geheimschrift und Mystery voneinander abgrenzen ?

Wann sollte ich
- Label Geheimschrift
- Labels Geheimschrift und Mystery
- Label Mystery
setzen ?

Ich habe mir im Portal einige Geheimschriften mit bzw. ohne Label Mystery (bzw. bei älteren Rätseln Label Meta) angesehen, aber kein Unterscheidungsmerkmal erkennen können. Die Autoren werden ja aber einen Grund dafür gehabt haben, eine Geheimschrift ggf. noch mit "Mystery" zu etikettieren.

Wie kann überhaupt der Rätseltyp "Geheimschrift" beschrieben werden ?

Für Rückmeldungen zu diesen Fragen bin ich sehr dankbar.


Michael
Zitieren
#6
Zuerst dachte ich, ich hätte eine klare Vorstellung von der Abgrenzung innerhalb der Geheimschriften. Nach etwas Nachdenken wurde es für mich komplizierter.

Erstmal sollte man bedenken, dass einige Autoren nicht von META auf MYSTERY umgestellt haben. Man findet also auch unter META Rätsel, bei denen absichtlich keine deutliche Anleitung (explizit oder durch Konvention/Wiki) gegeben ist, die aber keine Metaebene enthalten.

Es ist für mich leicht einsehbar, warum manche Geheimschriften kein MYSTERY-Label haben/brauchen: Die Ebene der Geheimschrift ist bei ihnen klar. Mit "Ebene" meine ich die zu ersetzenden Objekte. Wenn z.B. im Rätseltext nur Buchstaben vorgegeben sind, kann man leicht vermuten, dass Buchstaben durch andere Buchstaben zu ersetzen sind und wird damit wohl richtig liegen. Manchmal aber muss man aber Zahlengruppen deuten oder Codierungen aus speziellen Wissensgebieten (er)kennen.

Bei deinem aktuellen Rätsel wäre für mich das MYSTERY-Label OK, weil ich nicht weiß, was (Zahlen, Buchstaben, Wörter) ich wodurch (Buchstaben oder vielleicht Zahlen) ersetzen soll. Ich habe nicht sofort (und auch nicht nach einigem Überlegen) den Ansatz. Ich denke, genau das ist ja der Witz (oder einer der Witze) bei diesem Rätsel; soll also keine Kritik sein.
Zitieren
#7
Unter "Geheimschrift" fallen meines Erachtens alle Rätsel, bei denen in irgendeiner Form Zahlen / Buchstaben / Symbole / wasauchimmer durch (meistens) Buchstaben ersetzt werden, so daß dadurch ein Text entsteht.

Ein paar Beispiele für Geheimschriften, die keine Mystery sind:

http://www.logic-masters.de/Raetselporta...?id=0000JF

Hier ist der naheliegende Ansatz, jeden Buchstaben durch einen anderen zu ersetzen - nur das Schema ist noch herauszufinden.

http://www.logic-masters.de/Raetselporta...?id=0000OL

Der Text legt nahe, daß die Fußabdrücke für Buchstaben stehen - auch hier muß man herausfinden, auf welche Weise die Dekodierung erfolgt.

Im Gegensatz dazu:

http://www.logic-masters.de/Raetselporta...?id=0000SV

Auch hier läßt sich aus den Zahlen ein Text gewinnen - aber auf welche Weise? Der einfache Ansatz, gleiche Zahlen entsprechen gleichen Buchstaben, funktioniert nicht, da hier mehr als 26 verschiedene Zahlen vorkommen. Es fehlt also noch eine weitere Idee, die man selbst herausfinden muß, daher handelt es sich um ein Mystery.

Grüße,
uvo
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mehrere Autoren eines Raetsels Semax 1 2.824 21.11.2010, 22:11
Letzter Beitrag: berni
  Neue Features berni 113 84.135 12.12.2009, 13:44
Letzter Beitrag: pin7guin

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste