Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PuzzleUp
#31
(25.09.2008, 00:04)Statistica schrieb:
(24.09.2008, 22:53)lupo schrieb: gips jetz!

Na, Kompliment, drei .de-Team-Mitglieder unter den besten 50! Wie werden eigentlich die Punkte vergeben? 537 ist so eine krumme Zahl bei acht Aufgaben...
Es gehen nur die Hälfte der Aufgaben in die Wertung ein (wahrscheinlich ausgelost, dass man keine Rückschlüsse ziehen kann, was richtig und was falsch ist), und dann gibt es natürlich jede Menge BonuspunkteHat
#32
Hat jemand für diese Aufgabe eine Lösung ohne Rechnerhilfe gefunden? Mit Rechner ist nicht schwierig, aber ohne macht mehr Spass.

Leider sind meine Kombinatorikkenntnisse einge- oder verrostet. :-(

Viele Grüße,
bromp

PS. stehe zur Zeit auch bei 400 Punkten
#33
Hallo Bromp,

ich habe mich erst gestern mit der Queens-Aufgabe beschäftigt und bin dabei auch auf eine Lösung "ohne Rechner" gestoßen. Die können wir gerne nach dem Wettbewerb mal durchsprechen.

Meine Zwischenwertung lautet auch 400 Punkte, allerdings habe ich die Aufgabe mit dem Lotterie-Ticket nicht abgegeben, weil mir kein zeitlich vertretbarer Ansatz ohne Rechner eingefallen ist. Die Aufgabe mit der Zielscheibe habe ich leider auch verpasst (Urlaub, Sudoku-Vorrunde und Monatsrätsel waren einfach zuviel). Somit ist die Gesamtwertung für mich gelaufen. Ich werde aber die Aufgaben auch weiter bearbeiten, solange man keine Rechner dafür braucht. Sie sind nämlich zum Teil recht interessant.

Das Damen-Rätsel fand ich schon schwierig. Bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich die richtige Lösung gefunden habe.

Vielleicht kann man mir mal die Frage beantworten, warum man nicht nach Abgabeschluss (also nach einer Woche), offen über die Aufgaben diskutieren kann? Habe ich da in den Regeln etwas überlesen?

Gruß an alle Mitstreiter und Hut ab vor der Leistung von Lupo und Broeselito.Ok

Gruß Rainer
#34
Rainer schrieb:Die Aufgabe mit der Zielscheibe habe ich leider auch verpasst (Urlaub, Sudoku-Vorrunde und Monatsrätsel waren einfach zuviel). Somit ist die Gesamtwertung für mich gelaufen ...
Vielleicht kann man mir mal die Frage beantworten, warum man nicht nach Abgabeschluss (also nach einer Woche), offen über die Aufgaben diskutieren kann? Habe ich da in den Regeln etwas überlesen?
Frage 1: Nein und Frage 2: 2 mal ja!
Dafür gibt es den gleichen Grund:
Man kann auch Wochen und Monate später noch eine Lösung abgeben,
bzw. eine schon abgegebene, aber als falsch erkannte Lösung verbessern.
(da fehlen aber die Frühlöser-Boni 5 bis 1 und dazu kommen die Zweitlösungs-Mali -20 bis -80).
Deshalb ist deine Gesamtwertung durchaus noch nicht gelaufen,
deshalb darf nix verraten werden, und das hast Du wohl überlesen.
Georg
#35
(29.09.2008, 11:53)bromp schrieb: Hat jemand für diese Aufgabe eine Lösung ohne Rechnerhilfe gefunden? Mit Rechner ist nicht schwierig, aber ohne macht mehr Spass.

Hi, auch ich habe 'ohne Rechner' eine Lösung gefunden. Ich habe dabei die Aufgabe nach 4-16 Damen aufgeteilt und für jede Damen-Anzahl dann eine Belegungs-Anzahl errechnet. Dann aufsummiert. Die so entstehenden 'großen' Binomialkoeffizienten habe ich allerdings mit dem Taschenrechner ausgerechnet... Eine 'schöne' Lösung habe ich allerdings (noch) nicht. Scheinbar bekommt man noch Punkte, wenn man Lösungen später abgibt, deshalb verbietet sich eine detailliertere Diskussion Silent

Aber mich würde nach dem ganzen Event auch mal Eure Ansätze interessieren. Kann man bestimmt was lernen.

Jörg (kein offizieller Teilnehmer bei puzzleup)
#36
(29.09.2008, 13:02)geophil schrieb: Man kann auch Wochen und Monate später noch eine Lösung abgeben,
bzw. eine schon abgegebene, aber als falsch erkannte Lösung verbessern.

Danke Georg. Wer liest, ist bekanntermaßen im Vorteil.Book Ich hatte die Regeln schon lange wieder vergessen.

Jetzt habe ich auch nachvollzogen, wie man nachträglich eine alte Aufgabe bei Puzzleup bearbeiten bzw. die Lösung eingeben kann. Mal sehen, ob ich die monatsrätselfreie Zeit nutzen kann, um das Zielscheibenrätsel noch zu bearbeiten. Aber meine Verweigerungshaltung gegen eine "Rechnerlösung" gebe ich so schnell nicht auf.

Danke nochmal für den Hinweis und angenehme Woche.

Rainer
#37
'erst bromp, und dann hudu schrieb:PS. stehe zur Zeit auch bei 400 Punkten
Dazu muß noch was gesagt werden:
Das veröffentlichte Scoreboard (Platz 1-50) und die individuelle Anzeige der Eigenleistung sagt nicht aus, wieviel Punkte man tatsächlich hat, sondern was beim Addieren von zufällig ausgewählten (derzeit) vier von acht Ergebnissen rauskommt! da gibt's zwei Extreme:
man hat nur vier richtige Ergebnisse und genau die werden ausgewählt, dafür gibt's über 500 pts im Zufalls-Scoreboard Cool
ein anderer hat genau vier richtige, ausgewählt werden aber die vier falschen oder nicht abgegebenen: er kriegt nur null pts im Zufalls-Scoreboard Oops
Dazwischen gibt's noch diverse andere Möglichkeiten - und es könnte die 20. Puzzle-Up Aufgabe werden, diese zu zählen Wink
Wenn Ihr beide die ~400 habt (das geht nur mit drei ausgewählten Lösungen mit >100 (oder >80) pts !!), dann habt ihr was Falsches oder nicht alles abgegeben!
Dann lohnt es sich nach-zulösen: erst Eure 100 (oder 80,60) plus Prozent-Bonus, der gleichzeitg bei den anderen sinkt!
(je mehr richtige Anworten, desto kleiner wird der Wert! Ist die neue/zusätzliche Lösung aber falsch, geht der Schuß nach hinten los!)
Georg
P.S. Das obengesagte gilt nur, wenn die bei PuzzleUp das Scoreboard wirklich genau gemäß Rules & Regulations gemacht haben ( :zweifel: )
Und mir ist derzeit nicht klar, wann und wie bei den Kommawerten des "%-Bonus" gerundet wird oder ob Nachkommastellen im Scoreboard fehlen.
#38
(29.09.2008, 12:43)HuDu schrieb: ich habe mich erst gestern mit der Queens-Aufgabe beschäftigt und bin dabei auch auf eine Lösung "ohne Rechner" gestoßen. Die können wir gerne nach dem Wettbewerb mal durchsprechen.

Hallo Rainer,
vielen Dank für das Angebot - ich nehme es gerne an! Und ich werde mich mit dem Wissen, dass es möglich ist, auch noch einmal dransetzen, eine Lösung zu finden. Ich möchte eigentlich nur dann programmieren, wenn es ohne überhaupt nicht geht, und das war bisher nur bei dem Lotterielos der Fall.

Jörg, auch Dir vielen Dank für den Tipp! Ich weiß nicht, ob meine Ansätze verständlich sind, und mindestens bei der Zielscheibenaufgabe habe ich nicht exakt gelöst, sondern geraten. Aber auch bei anderen Aufgaben ('Four regions' oder 'a square tour') könnte ich mich ohne weiteres verzählt haben. Letztendlich geht es mir in der Hauptsache ums Knobeln an sich, nicht um die Gesamtwertung (wobei ich mich trotzdem freue, wenn ich etwas richtig löse).

Viele Grüße,
bromp
#39
Irgendwie finde ich den Wettbewerbsmodus verbesserungswürdig, wenn man sich nicht zeitnah über die Rätsel unterhalten kann - in 3 Monaten hab ich das doch alles längst wieder vergessen...

Jedenfalls: Ich finde den Ansatz, die Anzahl der Lösungen für eine feste Anzahl Damen zu berechnen und dann zu summieren, sehr unübersichtlich und habe eine andere Idee, die zwar auch nicht ohne längere Rechnungen auskommt, aber meines Erachtens (ich hab beide Ansätze nicht bis zu Ende verfolgt) besser funktionieren müßte...

Wer Interesse hat: PM an mich.

Grüße,
uvo
#40
(29.09.2008, 13:39)HuDu schrieb:
(29.09.2008, 13:02)geophil schrieb: Man kann auch Wochen und Monate später noch eine Lösung abgeben,
bzw. eine schon abgegebene, aber als falsch erkannte Lösung verbessern.
Jetzt habe ich auch nachvollzogen, wie man nachträglich eine alte Aufgabe bei Puzzleup bearbeiten bzw. die Lösung eingeben kann. Mal sehen, ob ich die monatsrätselfreie Zeit nutzen kann, um das Zielscheibenrätsel noch zu bearbeiten. Aber meine Verweigerungshaltung gegen eine "Rechnerlösung" gebe ich so schnell nicht auf.

Finde ich gut! Ich muss allerdings gestehen, dass ich das Zielscheibenrätsel mit Excel gelöst habe, aber eigentlich glaube ich, dass das ohne Rechner gehen muss. Ich denke mal, bisher war nur das Lotterierätsel ohne Rechner nicht zu schaffen.

(29.09.2008, 23:01)uvo schrieb: Irgendwie finde ich den Wettbewerbsmodus verbesserungswürdig, wenn man sich nicht zeitnah über die Rätsel unterhalten kann - in 3 Monaten hab ich das doch alles längst wieder vergessen...

Jedenfalls: Ich finde den Ansatz, die Anzahl der Lösungen für eine feste Anzahl Damen zu berechnen und dann zu summieren, sehr unübersichtlich und habe eine andere Idee, die zwar auch nicht ohne längere Rechnungen auskommt, aber meines Erachtens (ich hab beide Ansätze nicht bis zu Ende verfolgt) besser funktionieren müßte...

Dass man erst in drei Monaten drüber reden kann, ist schon nervig. Andererseits kann man über die schweren Rätsel (fast) so lange nachdenken, wie man will; das finde ich wiederum gut. Auf jeden Fall ist das, genauso wie keine Auflösung anzubieten, ein recht eigenwilliger Modus. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Philosophie dahinter, eine Aufgabe mit Auflösung würde ad acta gelegt, eine ohne Auflösung dagegen würde auf ewig im Geist rumspuken, völlig zutreffend ist: die Aufgaben, die ich im letzten Jahr falsch hatte, nerven mich immer noch...
Vielleicht könnt ihr mir da ja mal helfen, wenn ihr Lust habt! (Und ich verspreche euch: ein Rechner nutzt da gar nichts)

Das Dame-Problem kann man definitiv ohne Rechner (aber schon mit Taschenrechner) lösen, mit mehr oder weniger großem Rechenaufwand, je nachdem, ob man gerne große Sumen kürzt oder dann doch lieber rechnet...
Den Ansatz von Jörg dagegen hab ich nicht hinbekommen. Können wir auch gerne im Dezember drüber reden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  PuzzleUp 2019 Realshaggy 8 362 13.08.2019, 00:42
Letzter Beitrag: Senior
  PuzzleUp 2018 ibag 18 4.645 10.01.2019, 14:39
Letzter Beitrag: ibag
  PuzzleUp 2017 Realshaggy 73 25.117 29.12.2017, 19:44
Letzter Beitrag: Joe Average
  PuzzleUp 2016 geophil 38 23.589 21.12.2016, 01:11
Letzter Beitrag: lupo
  PuzzleUp 2012 - Klarstellungen geophil 142 100.059 24.01.2013, 20:34
Letzter Beitrag: bromp

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste