Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nullen in Kreuzzahlrätseln
#1
Die folgende Bemerkung bezieht sich auf das Buch "Logelei von Zweistein, Jubiläumsausgabe".

In der Einleitung zum Kapitel Kreuzzahlrätsel schreibt Zweistein auf Seite 27: "Übrigens: Manche Leser gehen davon aus, dass in einem Kreuzzahlrätsel keine 0 vorkommen darf. Ich sehe das nicht so, und deswegen können auch alle Kreuzzahlrätsel eindeutig gelöst werden, wenn man Nullen erlaubt."

Das Verbot der Null geht vermutlich auf den früheren Zweistein Thomas v. Randow zurück, der in seinen Kreuzzahlrätseln die 0 immer explizit ausgeschlossen hat, während der jetzige Zweistein Bernhard Seckinger auf eine entsprechende Anmerkung verzichtet.

Aber: sehe ich das richtig, dass führende Nullen in jedem Fall verboten sind, dass also eine Zahl niemals mit 0 beginnen darf?

Daraus würde zum Beispiel folgen, dass bei jedem Kreuzzahlrätsel weder in A-waagerecht noch in A-senkrecht eine 0 vorkommt, denn jede Ziffer von A-waagerecht ist der Anfang einer senkrechten Zahl, und jede Ziffer von A-senkrecht ist der Anfang einer waagerechten Zahl.

Wie sehen das die anderen Logler, wie sieht Zweistein das?
Zitieren
#2
Sehe ich auch genauso. Auch bei allen Zwischenergebnissen (z.B. einem Rückwert einer Zahl als Summand in einer Addition) sind für mich führende Nullen ganz klar verboten.
Zitieren
#3
(28.11.2012, 22:51)Mich gibt es gar nicht schrieb: Das Verbot der Null geht vermutlich auf den früheren Zweistein Thomas v. Randow zurück, der in seinen Kreuzzahlrätseln die 0 immer explizit ausgeschlossen hat, während der jetzige Zweistein Bernhard Seckinger auf eine entsprechende Anmerkung verzichtet.

Wenn mehr Platz wäre, würde ich ja eine entsprechende Anmerkung dazu schreiben... Aber in den letzten Jahren ist der Platz für die Logelei halt stark zurück gegangen, und dann muss man sich auf das Notwendigste beschränken...

Zitat:Aber: sehe ich das richtig, dass führende Nullen in jedem Fall verboten sind, dass also eine Zahl niemals mit 0 beginnen darf?

Ja, das ist korrekt. Genau wie CHalb das schreibt, gilt das sogar für Rückwerte und Quersummen und dergleichen. Der Hintergrund dafür ist, dass es viele Schlussweisen gibt, bei denen man darauf angewiesen ist, dass man die Länge einer Zahl kennt. Diese würden alle wegfallen, wenn man führende Nullen erlauben würde.

Zitat:Daraus würde zum Beispiel folgen, dass bei jedem Kreuzzahlrätsel weder in A-waagerecht noch in A-senkrecht eine 0 vorkommt, denn jede Ziffer von A-waagerecht ist der Anfang einer senkrechten Zahl, und jede Ziffer von A-senkrecht ist der Anfang einer waagerechten Zahl.

Das ist korrekt.
Zitieren
#4
Ich bin anfangs immer davon ausgegangen, dass nur führende Nullen in den "Originalzahlen" verboten sind, also wenn nach dem Rückwert von einer Zahl gefragt war, die Zahl selbst auf Null enden könnte. Irgendwann habe ich gemerkt, dass Nullen gar nicht vorkommen und habe das für mich vorausgesetzt.

Ich liebe Kreuzzahlrätsel. Insbesondere, wenn sie nur so von Primzahlen, Quadratzahlen und Palindromen wimmeln oder so schön symmetrisch wie das aktuelle sind. Besonders klasse fand ich das 32er dieses Jahr. Das hat ganz schön meinen Kopf rauchen lassen. Danke Zweistein.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste